Hallux valgus

Habe mir zu ersten Mal Synthetik-Stiefel gekauft, bequem und weich, auf deren Kunstfell inwendig meine beiden Halluxe allergisch reagieten. Seit einer Woche sind die gerötet, geschwollen, tun weh, auch wenn ich anderes Schuhwerk - ich trage mit meinen 56 Jahren als Frau keine hohen Absätze, sondern eher Slippers, Turnschuhe oder formgerechte Schuhe für meine breiten Füsse - trage, und zwar nach knapp 30 Minuten. Habe es mit Fussbädern aus Kukurma, Salz, Essig, warmen Wasser und Backpulver probiert, auch mit Quarkpackungen. Alles vergebens. Dann war ich in der Massage, wo mir die Massuerin eine Fussmassage gemacht hat, was - glaube ich - das Ganze verschlimmert hat. In einem guten Schuhgeschäft brachte ich dann die günstigen Schnäppchen-Stiefel vorbei, wo mir mitgeteilt wurde, alles sei eigentlich in Ordnung mit meinen Stiefel, nur müsse ich auf das Kunstfell inwendig allergisch reagieren, da die Passform optimal sei. Also ein Ekzem. Und da eine sensible Haut habe, bestätigt das die "Diagnose" der Fachverkäuferin. Einen Rat zur "Heilung" konnte sie mir aber nicht geben, genauso wie sie mir bestätigte, das sei kein eigentlich Hallux Vulgus. Also wie vorgehen um diesen geröteten, schmerzhaften Hallux(knochen) wieder "normal" zu bekommen?

von Benutzer40413


5 Antworten


Falls eine allergische Reaktion vorliegt, kann ein Dermatologe helfen.

von Gast

Hallo. Danke. Nach dem Post habe ich mich mit Haus- & Hautarzt (Dermatologen) sowie Orthopäden in Verbindung gesetzt. Der Hausarzt verwies mich an den Orthopäden (was ich im Vorfeld schon machte) und der Dermatologe danach ebenso. Der entzündete Knöchel ist irgendwie ungewöhnlich, dass 2 Ärzte gleich an den 3.Doc verweisen. Tut trotz Einreiben mit Fucidin und Fucicort und Schonen immer noch weh; die Rötung will auch nach 4 Wochen nicht weg. Ob der Orthopäde, bei dem ich den Termin erst in 3 Wochen (!) habe, was anderes feststellt?

von Benutzer40413

Abhängig von der Ursache gibt es natürlich verschiedenste Medikamente, die eingesetzt werden können. Hat der Hausarzt Ihre Füße schon untersucht?

von Gast

Ja, wie schon oben beschrieben: sowohl Haus- wie Hautarzt wissen (!) nicht weiter. Selbst Halluxpolster tun höllisch weh. Nehme mal an, weil ich sehr breite Füsse habe und wenn die sich im Schuh erwärmen - und vor allem in geheizten Räumen -, dann zieht ich das Gel im Polster zusammen und reibt. Sehr blöd gelaufen. Wenigstens hat das Schuhgeschäft die Stiefel zurückgenommen.

von Benutzer40413

War letzte Woche endlich (nach 6 Wochen Wartezeit) beim Orthopäden. Diagnose, nach Röntgen Füsse: Schleimbeutelentzündung (med. Bursitis)! Doc-Vorschlag Abhilfe:

  1. Abwarten, bis abgeheilt (evtl. eincremen oder Quarkwickel)
    oder 2. Kortisonspritze
    oder 3. Einlagen (versuchshalber angezogen, worauf Hallux wieder "auf-/ausbrach")
    oder 4. OP (Hallux "brechen" und begradigen, ca. 1 h OP und 3-4 Monate an Krücken laufen)
    und 5. Schuhe ohne Nähte an der Kappe kaufen (z.B. UGG)
    Ich dachte eigentlich, der Doc würde das betroffene Umfeld aufstechen und gut wär's. Hat er nicht getan. Schade.

Vielleicht hilft diese medizinische Info anderen. Ach so ja, noch eins: ich habe sog. Senk-Knick-Spreizfüsse, ugs. Plattfüsse.

von Gast

Antworten

2500 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Antwort stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen an.
• Unpassende Antworten werden gelöscht.
Antworten: 5



Verwandte Fragen