Herzschwäche mit chronisch Obstruktiver Lungenerkrankung!

Ich bin 62 Jahre alt, männlich und habe seit 2006 ein Defribilator inplantiert bekommen, den ich im Jahr 2015 ausgewechselt bekam, wegen leerer Batterie! Nach einem weiteren Auslösen und Schockabgabe vom Defribilator wegen Kammerflimmern oder Kammerflattern, bekam ich 2 Stents gesetzt und man machte mir ein Termin für eine 4 fache Herz Bypass Operation in Völklingen! Ein paar Wochen vorher bekam ich Brillique 90 mg, das ich vor der OP absetzen mußte! Nach der OP kam ich in Rhea und bekam Medikamente wie folgt:" Xarelto 15 mg-1 morgens, Amiodaron 200 mg- 1 morgens, Metoprololsuccinat 95 mg-halbe morgens-halbe abends, Torasemid 10 mg-1 morgens-halbe mittags, Pantoprazol 40 mg-1 abends, Eplerenon 25 mg-1 morgens, Simvastatin 40 mg-1 abends, Losartan 50 mg-halbe morgens-halbe abends, Clopidogrel 75 mg-1 morgens, ASS 100 mg-1 mittags, Allopurinol 100 mg-1 abends! Komischerweise ging es mir nach der OP nicht so gut und ich mußte noch des öfteren in die Klinik weil 2 mal eine Kardioversion erfolgte um wieder in den Sinus Rhythmus zu kommen! Auch waren 2 Bypässe wieder zu gegangen bei denen man 2 Stends setzen mußte! Anschließend beim gehen von ca. 700 m bekam ich im rechten Bein Wadenkrämpfe mit Schmerzen die bis ins Becken und Unterrücken gezogen haben und ich konnte nicht mehr weiter gehen! Auch hatte ich beim gehen das Gefühl von Schwindel, als wenn ich auf einem Trambolin laufen müßte und ich Koordinationschwierigkeiten hatte! Nach wiederum mehreren Klinik Aufenthalten auch in der Neurologischen Abteilung, fand man nicht heraus woher der Schwindel kam! Die Medikamente Xarelto 15 mg wurden durch Pradaxa 110 mg-1 morgens-1 abends ersetzt! Eplerenon 25 mg wurde auch weggelassen!
Eine Zeit lang hatte ich keine Schwindelgefühle mehr, nur bei Belastung hatte ich Atembeschwerden!
Dann ließ ich mir den 20 cm Verschluß im rechten Oberschenkel am Bein ein Bypass operieren, um die Gehqualität zu verbessern und ich nahm noch für 4 Wochen Clopidogrel 75 mg, das ich dann vom Arzt aus auch absetzte! Heute seit ein paar Wochen fangen die Schwindelanfälle wieder an und das Ohrenrauschen, sowie Reizhusten bis hin zum Gefühl Ohnmächtig zu werden, so das es mir oft beim Husten schwarz vor den Augen wird! Jetzt meine Fragen:"1. Habe ich den überhaupt die richtigen Medikamente verschrieben bekommen?2. Wie ist das mit dem Lungenhochdruck und meiner Herzschwäche (Herzinsuffizienz) oder Rechts-Linksherzinsuffizienz und meiner Obstruktiven Lungenerkrankung?3. Müßte ich nicht auch noch Medikamente für die Obstruktive Lungenerkrankung bekommen!4. Warum gibt es Medikamente wie Torasemid 10 mg die zum Beispiel als Nebenwirkung eine Erhöhung der Harnsäure nach sich ziehen und Gichtanfälle auslösen und als Gegenpart dann Allopurinol 100 mg verschrieben wird die Harnsäure senken, aber anfangs wiederum auch Gichtanfälle auslösen?Auch gibt es Medikamente die Kreatininwerte erhöhen! Was für Medikamente sollte oder muß ich tatsächlich einnehmen, das es mir den Umständen entsprechend gut geht und eine zufriedenstellende Lebensqualität erreicht werden kann?
Für eine baldigste Antwort wäre ich sehr Dankbar!

Mit freundlichen Grüßen
Peter Niedzwiedz

von Peter N.


0 Antworten


Antworten

2500 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Antwort stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen an.
• Unpassende Antworten werden gelöscht.
Antworten: 0



Verwandte Fragen