Edit concept Question Editor Create issue ticket

Arterienastverschluss der Netzhaut


Symptome

  • Lebensjahr. 1 Die Symptome eines retinalen Venenverschlusses entwickeln sich innerhalb von Stunden oder wenigen Tagen. Betroffene bemerken plötzlich einen dunklen Schleier vor dem Auge, andere eine Verzerrung beim Sehen.[visusvital.de]
  • Das Symptom des Zentralvenenverschlusses ist eine rasche Abnahme des Sehvermögens des betroffenen Auges, Schmerzen treten keine auf.[chirurgie-portal.de]
  • Bei vielen Betroffenen sind aber solche akuten Maßnahmen nicht erfolgversprechend, da diese sehr früh nach Eintreten der Symptome durchgeführt werden müssen.[augenzentrum-eckert.de]
Gefäßerkrankung
  • Eine seltene Ursache der arteriellen Netzhautverschlüsse ist die Arteriitis temporalis, eine systemische, entzündliche, schwere Gefäßerkrankung.[dr-ganssauge.de]
  • Diabetes mellitus, kardiovaskuläre und periphere Gefäßerkrankungen, sowie erhöhte Blutfette gehören zu den begünstigenden Krankheiten.[dr-ober.de]
Sehschwäche
  • Mirshahi erklärt die Thrombose im Auge Meist ist ein Makulaödem für die Sehschwäche verantwortlich Generell verlieren Blutgefäße mit zunehmendem Alter an Elastizität, sie sind weniger durchlässig und können schneller verstopfen – auch die Gefäße im Auge[visusvital.de]
Verminderte Sehschärfe
  • Das wichtigste Symptom ist eine verminderte Sehschärfe. Ausgeprägte Beschwerden gehen aber meist nicht auf das Konto des Venenverschlusses selbst, sondern werden von einem Makulaödem verursacht, das sich durch den RVV gebildet hat.[visusvital.de]
Blindheit eines Auges
  • Dann erfolgt ein Sehtest, bei dem je nach der Art des Gefäßverschlusses kein Sehschärfeverlust oder eine Sehverschlechterung oder eine Blindheit des Auges ermittelt werden kann.[chirurgie-portal.de]
Sehstörung
  • Die Krankheit kann zu erheblichen Sehstörungen und bis zur Erblindung führen. Venen- und Arterienverschlüsse Der Verschluss kann eine Zentralvene oder einen Venenast beziehungsweise eine Zentralarterie oder einen Arterienast betreffen.[augenzentrum-eckert.de]

Therapie

  • Die Therapie dient in erster Linie der Vermeidung von Sekundärkomplikationen und dem Erhalt des Auges und weniger der Verbesserung der Sehschärfe.[augenklinik-tausendfensterhaus.de]
  • Bei einem Sehsturz zielt die Therapie darauf ab, die Durchblutung in den Gefäßen zu normalisieren, Einblutungen zu stoppen und die Folgeschäden an der Netzhaut so gering wie möglich zu halten.[praxisvita.de]
  • Neben der Therapie erfolgt deshalb immer eine vollständige internistische Abklärung.[augenklinik-sulzbach.de]
  • Nur bei jedem zehnten Patienten erholte sich das Sehvermögen mit der herkömmlichen Therapie, die anderen Patienten müssen mit der Erblindung des betroffenen Auges rechnen.[dr-ober.de]

Prognose

  • Prognose Der komplette Zentralvenenverschluss hat eine eher schlechtere Prognose, aber es kann nach dem Ereignis über Monate noch zu einer Sehverbesserung kommen.[augenarzt-buchschlag.de]
  • Prognose der Gefäßverschlüsse Nach dem Verschluss einer Vene kann sich die Sehschärfe vollständig wieder erholen.[augenarzt-ostermaier.de]
  • Prognose Ein Venenastverschluss oder Zentralvenenverschluss hat oft zur Folge, dass die Sehschärfe zwar schlechter wird, das Auge aber nicht blind wird. Es kommt sogar vor, dass das Sehen sich wieder erholt.[chirurgie-portal.de]
  • Die Prognose hängt sehr stark vom Ausmaß des Gefäßverschlusses und vom Therapiebeginn ab und wird individuell mit Ihnen besprochen. Deshalb empfiehlt sich ein rascher Behandlungsbeginn.[augenzentrum-eckert.de]

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!