Edit concept Question Editor Create issue ticket

Brodie-Abszess

Der Terminus Brodie-Abszess (BA) beschreibt eine Form der subakuten Osteomyelitis, die in den meisten Fällen die unteren Gliedmaßen betrifft. Lokale Symptome umfassen eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit und Schwellung; systemische Symptome sind in der Regel nicht festzustellen. Die Diagnosestellung wird dadurch erschwert, dass sowohl benigne als auch maligne Tumoren zu ähnlichen klinischen und bildgebenden Befunden führen können. Die Therapie erfolgt chirurgisch durch Resektion des Abszess und Auffüllung des Substanzdefekts.


Symptome

BA-assoziierte Symptome entwickeln sich schleichend und beeinträchtigen den Patienten in seinem Alltag kaum, weshalb diese seltene Form der subakuten Osteomyelitis oft erst spät diagnostiziert wird [1] [2] [3]. Per definitionem handelt es sich um einen gut abgegrenzten, intramedullären Abszess, der lokal zur Lyse der ossären Struktur führt. Es besteht keine Umfangsvermehrung des Knochens, möglicherweise aber eine lokale Weichteilschwellung. Diese geht mit einer erhöhten Schmerzempfindlichkeit einher, löst aber keine konstitutiven Symptome aus. Schüttelfrost und Fieber, wie sie bei anderen entzündlichen Erkrankungen auftreten, sind nur bei sehr wenigen BA-Patienten festzustellen [1] [2] [4]. Die lokalen Symptome bestehen allerdings oft über Monate, mitunter über Jahre, bis eine treffende Diagnose gestellt und eine adäquate Behandlung eingeleitet wird [3].

Betroffen sind hauptsächlich junge Menschen im Alter von unter 25 Jahren, mit einer leichten Prädilektion beim männlichen Geschlecht [1] [2] [5]. Am häufigsten werden BA in den Metaphysen der langen Röhrenknochen der Beine entdeckt, und hier vor allem in der Tibia [2] [4] [5] [6]. Ein vorangegangenes Trauma mag die Entstehung des Abszesses erklären und sollte daher in der Anamnese erfragt werden [2] [7]. Grundsätzlich handelt es sich jedoch um einen infektiösen Prozess und als wichtigstes kausales Pathogen ist Staphylococcus aureus zu nennen. Weiterhin wurden koagulase-negative Staphylokokken sowie gramnegative Erreger wie Klebsiella pneumoniae und Pseudomonas aeruginosa aus BA isoliert [1] [4].

Maler
  • Zum ersten Mal hat auf das Vorhandensein des Knochenabszesses Dewid (David) in 1764 Detailliert bezeichnet hat diese Form in 1832 beschrieben Schlendere, aufdeckend die Höhle im Schienbein des Unterschenkels, amputiert auf Wunsch des Kranken infolge der[de.infomeds.net]
  • Nun denke das ich mir mal noch ne andere Meinung holen sollte vom UKE. Heute morgen kann sie wieder kaum laufen.[rehakids.de]
  • Ich halte mal fest die Daumen, dass eventuell doch noch etwas anderes herauskommt als ein Osteosarkom. Liebe Grüße pling Hallo Sahawe![pflegeboard.de]

Diagnostik

Aufgrund der unspezifischen und in der Regel geringgradigen Symptomatik ist das Erkennen eines BA eine diagnostische Herausforderung. Differentialdiagnostisch kommen verschiedene primäre Knochentumore und möglicherweise auch Metastasen infrage, deren frühe Identifikation die Prognose für den Patienten wesentlich verbessert [1]. Deshalb sind die oben beschriebenen, eher "unspektakulären" Symptome durchaus ernst zu nehmen und bedürfen einer detaillierten Aufarbeitung.

Dazu sind im Patientengespräch zunächst genaue Angaben zum Krankheitsverlauf einzuholen. Wie oben erwähnt, ist nach Traumata im betroffenen Bereich zu fragen, aber der Patient mag sich an solche nicht erinnern, wenn die Symptome seit langer Zeit bestehen. Im Anschluss daran sind bildgebende Studien anzustellen. In Röntgenaufnahmen stellt sich ein BA als gut abgrenzbare Masse mit Weichgewebestruktur dar, wobei um eine lokal verminderte Röntgendichte im Knochen ein sklerotischer Rand zu sehen ist. Reaktionen des Periost und Umfangsvermehrungen sind nicht typisch für BA [4] [6]. In der Magnetresonanztomographie ist das sogenannte Penumbrazeichen zu erkennen, d.h. das Zentrum des Abszesses zeigt sich in T1-gewichteten Aufnahmen hypointens, in T2-gewichteten Aufnahmen aber hyperintens, die Randzone dagegen immer hypointens. Dieses Penumbrazeichen gilt als stark hinweisend auf, jedoch nicht pathognomonisch für einen BA [4] [7].

Die mikrobiologische Untersuchung von Material, das aus dem Abszess entnommen wurde, oder von Blutproben, kann wertvolle Resultate liefern, bringt allerdings oftmals falsch negative Ergebnisse [1] [2] [4].

Therapie

  • Zur Bestätigung der Diagnose sollte eine Computertomografie durchgeführt werden. 5 Therapie Operative Ausräumung und konsekutive Auffüllung mit Eigenspongiosa. 6 Quellen Krämer und Grifka: Orthopädie, Unfallchirurgie; 8. Auflage; Springer Verlag[flexikon.doccheck.com]
  • Die Therapie erfolgt chirurgisch durch Resektion des Abszess und Auffüllung des Substanzdefekts.[symptoma.com]
  • Die Therapie des Knochenkrebses besteht in der Regel in einer Operation. Für einige Krebsvarianten stehen auch Chemotherapien zur Verfügung.[vinzenz-hospital.de]
  • Welche Folgerung ergibt sich aus dem oben gelernten für die Therapie? Die Therapie der chronischen Osteitis basiert auf zwei Behandlungssäulen: der operativen Ausräumung des toten infizierten Knochens und einer zusätzlichen Antibiotikagabe.[heilberufe-ausbildung.de]
  • Für die Therapie der chronischen Migräne stehen mit Topiramat, Botulinumtoxin und monoklonalen Antikörpern neue ebenfalls potente Möglichkeiten zur Verfügung. zum DFP-Literaturstudium zum Fragebogen Gesundheit, Ernährung, Umweltschutz - das sind die drei[aerztezeitung.at]

Prognose

  • Differentialdiagnostisch kommen verschiedene primäre Knochentumore und möglicherweise auch Metastasen infrage, deren frühe Identifikation die Prognose für den Patienten wesentlich verbessert.[symptoma.com]
  • Wichtige Eckpfeiler beim Management der COPD sind Sekundärprävention und Rehabilitation, da eine schwere Exazerbation häufig eine schlechtere Prognose hat als ein Myokardinfarkt. zum DFP-Literaturstudium zum Fragebogen Update Helicobacter pylori Eine[aerztezeitung.at]

Quellen

Artikel

  1. Qi R, Colmegna I. Brodie abscess. CMAJ. 2017;189(3):E117.
  2. Olasinde AA, Oluwadiya KS, Adegbehingbe OO. Treatment of Brodie’s abscess: excellent results from curettage, bone grafting and antibiotics. Singapore Med J 2011;52:436–439.
  3. Agrawal P, Sobti A. A Brodie’s Abscess of Femoral Neck Mimicking Osteoid Osteoma: Diagnostic Approach and Management Strategy. Ethiopian Journal of Health Sciences. 2016;26(1):81-84.
  4. Johnson JW, Bindra RR. Brodie’s Abscess of the Distal Radius: An Unusual Complication after Percutaneous Pinning. Hand (N Y). 2008;3(4):381-384.
  5. Contreras MA, Andreu JL, Mulero J, González C. Brodie's abscess with a fistulous tract connecting with the joint space. Arthritis Rheum. 2000;43(12):2848-2850.
  6. Lopes TD, Reinus WR, Wilson AJ. Quantitative analysis of the plain radiographic appearance of Brodie’s abscess. Invest Radiol. 1997;32(1):51–58.
  7. Afshar A, Mohammadi A. The “Penumbra Sign” on Magnetic Resonance Images of Brodie’s Abscess: A Case Report. Iran J Radiol. 2011;8(4):245-248

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 15:29