Edit concept Question Editor Create issue ticket

Bronchialkarzinom

Peripherer großzelliger Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) im Stadium Ia

Das Bronchialkarzinom (BK) ist eine bösartige Neubildung der Lunge, die vom Bronchialepithel ausgeht. Derartige Neoplasien zählen zu den häufigsten Todesursachen überhaupt.


Symptome

BK können respiratorische Symptome induzieren, aber häufig ist die Erkrankung bereits weit fortgeschritten, wenn Husten, Hämoptysis, Atemnot und Schmerzen in der Brust auftreten. Manchmal kommt es aufgrund einer Kompression der im Mediastinum gelegenen Organe auch zu einer Halsvenenstauung und zur Dysphagie. Die Neoplasie kann weiterhin den Nervus recurrens, den Plexus brachialis oder das Ganglion stellatum infiltrieren und so Heiserkeit, eine Parese des Armes oder ein Horner-Syndrom provozieren. Konstitutive Symptome wie Leistungsminderung, allgemeine Schwäche und eine B-Symptomatik treten im Zusammenhang mit Lungenkrebs ebenfalls oft auf.

BK neigen zur Metastasierung in die regionalen Lymphknoten und in Leber, Knochen und Hirn. Zuweilen fallen die Metastasen eines BK eher auf als der Primärtumor. Hierbei kann es sich um palpable Umfangsvermehrungen handeln oder die Metastasen beeinträchtigen ihrerseits die Funktionen des betroffenen Organs und der angrenzenden Gewebe. Das klinische Bild ist entsprechend heterogen und reicht von einer Lymphadenopathie über Koagulopathie und Ikterus bis hin zu Knochenschmerzen, Kopfschmerzen, Krampfanfällen und neurologischen Defiziten [1] [2].

Weiterhin können BK Mediatoren sezernieren oder eine Autoimmunreaktion induzieren und so ein komplexes paraneoplastisches Syndrom hervorrufen [3]. Das gilt insbesondere für kleinzellige BK, die beispielsweise mit einem ektopen Cushing-Syndrom oder einem Lambert-Eaton-Syndrom einhergehen können. Unter Umständen entspricht das paraneoplastische Syndrom der Erstmanifestation der Tumorerkrankung, weshalb eine entsprechende Aufarbeitung in jedem Fall erforderlich ist.

Brustschmerz
  • […] nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom (rund 85 % der Fälle, NSCLC non small cell lung cancer) Plattenepithelkarzinom (ca. 40 %) Adenokarzinom (ca. 35 %) Großzelliges Karzinom (ca. 10 %) 5 Symptome Ein Bronchialkarzinom kann sich durch chronischen Husten oder Brustschmerzen[flexikon.doccheck.com]
Gewichtsverlust
Ermüdung
  • Demgegenüber beeinflusst die Ermüdung des Auswerters nicht so sehr die diagnostische Treffsicherheit.[eref.thieme.de]
Pleuraerguss
Husten
  • Husten Husten Bronchialkarzinom oder Änderung des Hustencharakters[eref.thieme.de]
Pneumonie
  • Pneumonie: Eine Lungenentzündung (Pneumonie) ist eine Entzündung der Lungenbläschen (Alveolen) und/oder des Lungenzwischengewebes (Lungeninterstitium), verursacht durch Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten.[eref.thieme.de]
Hämoptyse
  • Bei Husten und Hämoptysen Hämoptyse Bronchialkarzinom im Alter  40 Jahren immer an Bronchialkarzinom denken.[eref.thieme.de]
Chronischer Husten
Dysphagie
Schluckstörung
Schulterschmerz
  • Zeichen der mechanischen Alteration von Nachbarstrukturen (plötzlich auftretender Stridor, plötzliches massives Blutabhusten, Pancoast-Syndrom mit Schulterschmerz, Horner-Syndrom und Parästhesien im Bereich der Armnerven, venöse Einflussstauung bei Kompression[eref.thieme.de]

Diagnostik

Bei Verdacht auf eine Neoplasie der Lunge ist mindestens ein Thoraxröntgen, idealerweise aber auch eine Computertomographie des Brustraumes durchzuführen. Die Prognose eines BK-Patienten hängt stark von dem Fortschritt der Erkrankung zum Zeitpunkt der Diagnosestellung ab, weshalb besonders bei Patienten, die Risikogruppen angehören - Raucher hohen Alters, Übergewicht, positive Familienanamnese auf Lungenkrebs - sollte nicht gezögert werden, eine Computertomographie zu realisieren [4] [5]. Diese Technik ist dem Röntgen vor allem bezüglich der Detektion kleinerer Tumoren überlegen und erlaubt auch zuverlässigere Aussagen, was die Infiltration angrenzender Organe anbelangt. In das Tumorstaging fließt die Größe des Primärtumors, eine eventuelle Infiltration des Hauptbronchus und der Pleura, des Perikards, des Zwerchfells und mediastinaler Organe ein.

Nach Metastasen wird idealerweise mit Hilfe einer kombinierten Positronen-Emissions-Tomographie/Computertomographie gesucht. Falls dieses Verfahren nicht zur Verfügung steht, wird eine Computertomographie des Abdomens, eine Knochenszintigraphie und eine Magnetresonanztomographie des Kopfes empfohlen. Weitere Maßnahmen sind entsprechend des klinischen Bildes einzuleiten.

Um den oder die Tumoren als BK zu identifizieren und einem Subtyp zuzuordnen, muss eine Gewebeprobe genommen werden [6] [7], auch wenn die histologischen Befunde für gewöhnlich gut mit denen der Bildgebung korrelieren [8]. Je nach Lokalisation kann die Biopsie im Rahmen einer Bronchoskopie erfolgen oder bedarf eines transthorakalen Ansatzes. Da sich BK oftmals im Bereich des Lungenhilus und nur selten in der Peripherie entwickeln, ist die Neoplasie für gewöhnlich endoskopisch erreichbar. Man unterscheidet zwischen kleinzelligen BK und nicht-kleinzelligen BK, wobei letztere etwa zehnmal häufiger auftreten und weiter unterteilt werden in Adenokarzinome, Plattenepithelkarzinome und undifferenzierte großzellige Karzinome. In der Histologie wird zudem die mitotische Aktivität des Tumors, die Präsenz von Nekroseherden und die Infiltration von Gefäßen beurteilt, um eine fundierte Prognose abgeben und ein adäquates Therapieschema wählen zu können.

Prognose

  • Die Prognose des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Bronchialkarzinom Prognose hat sich trotz moderner Therapieansätze in den letzten Jahren kaum verändert ( Abb. 22.19).[eref.thieme.de]

Quellen

Artikel

  1. Ke E, Gomez JD, Tang K, Sriram KB. Metastatic small-cell lung cancer presenting as fulminant hepatic failure. BMJ Case Rep. 2013; 2013.
  2. Torrance HD, Tan KL, Jackson A. Metastatic lung cancer, an interesting stroke mimic. BMJ Case Rep. 2014; 2014.
  3. Gerber RB, Mazzone P, Arroliga AC. Paraneoplastic syndromes associated with bronchogenic carcinoma. Clin Chest Med. 2002; 23(1):257-264.
  4. Beer L, Prosch H. [Lung cancer screening - risk stratification : Who should undergo screening?]. Radiologe. 2016; 56(9):798-802.
  5. Wender R, Fontham ET, Barrera E, Jr., et al. American Cancer Society lung cancer screening guidelines. CA Cancer J Clin. 2013; 63(2):107-117.
  6. Bohle RM, Schnabel PA. [Grading of lung cancer]. Pathologe. 2016; 37(4):314-319.
  7. Travis WD. Pathology of lung cancer. Clin Chest Med. 2011; 32(4):669-692.
  8. Theegarten D, Hager T. [Pathology of lung cancer]. Radiologe. 2016; 56(9):777-785.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:43