Edit concept Question Editor Create issue ticket

Chronisch-entzündliche Darmerkrankung Typ 1

IBD1

Morbus Crohn (MC) ist primär eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, die aber auch andere Organe betreffen kann. Es wird angenommen, dass neben einer genetischen Komponente verschiedene Umweltfaktoren dazu beitragen, dass der Patient eine Autoimmunerkrankung entwickelt, die sich schließlich als MC äußert. Allerdings bleiben bezüglich der Ätiologie und Pathogenese des MC noch viele Fragen offen.


Symptome

Die Krankheit manifestiert sich in der Regel im frühen bis mittleren Erwachsenalter, kann sich aber auch schon in der Kindheit oder Jugend einstellen. Patienten, deren körperliche Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist, zeigen meist als erste Symptome eine Retardierung des Längenwachstums und der körperlichen Reife. In der Folge treten systemische und gastrointestinale Symptome auf, die beim adulten Patienten der Erstmanifestation entsprechen. Betroffene klagen über allgemeines Unwohlsein und Schwäche, haben Fieber und leiden an abdominellen Schmerzen und Durchfall [1].

In den meisten Fällen sind die entzündlichen Veränderungen der Darmwand im Bereich des distalen Jejunums und proximalen Kolons am stärksten ausgeprägt, aber prinzipiell können sämtliche Abschnitte des Gastrointestinaltraktes in das Krankheitsgeschehen involviert sein. Daher leiden MC-Patienten nicht selten chronisch an Übelkeit und Erbrechen - bei Involvierung von Magen und Duodenum - und Fisteln im Perianalbereich, was auf eine Involvierung des Enddarms hindeutet. Fisteln können sich auch zwischen dem Verdauungstrakt und der Harnblase bilden.

Im Krankheitsverlauf bilden sich im betroffenen Abschnitt des Verdauungstrakt häufig Strikturen, die die Passage des Darminhalts be- oder verhindern. Ein Darmverschluss geht mit dem Verlust des Appetits, Übelkeit, Erbrechen, Blähbauch und starken abdominellen Schmerzen einher. Die Patienten sind dann nicht in der Lage, Stuhl abzusetzen.

Des Weiteren können sich zahlreiche extraintestinale Komplikationen einstellen, von denen hier einige beispielhaft genannt werden sollen:

Die Krankheit verläuft zumeist schubweise, wobei zwischen akuten Episoden unterschiedlich lange Zeiträume liegen, jedoch nur selten mehrere Jahre. Einigen Patienten durchlaufen praktisch keine Phasen der Remission und leiden fortwährend an den oben genannten Symptomen [1].

Fieber
  • Beschwerden außerhalb des Darmes: Fieber bzw. Fieberschübe Müdigkeit Leistungsabfall Appetit- und Gewichtsverlust Blutarmut Gelenkentzündungen (Arthritis, evtl.[ernaehrung.de]
  • Betroffene klagen über allgemeines Unwohlsein und Schwäche, haben Fieber und leiden an abdominellen Schmerzen und Durchfall.[symptoma.com]
  • Wachstumsverzögerung bei Kindern und Jugendlichen Müdigkeit, Abgeschlagenheit, allgemeines Krankheitsgefühl - mitunter mit leichtem Fieber, oft auch mangelnder Appetit und Übelkeit drei bis fünf (oder mehr) breiig-schleimige Durchfälle pro Tag (meist[netdoktor.at]
  • Daneben können Fieber, Anorexie, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Es treten Analfissuren, Fisteln und extraintestinale Manifestationen auf. Des öfteren sind auch schmerzhafte Ulzera und Aphthen in der Mundhöhle.[flexikon.doccheck.com]
Gewichtsverlust
  • Fieberschübe Müdigkeit Leistungsabfall Appetit- und Gewichtsverlust Blutarmut Gelenkentzündungen (Arthritis, evtl.[ernaehrung.de]
  • In diesen Fällen sind folgende Symptome typisch: krampfartige Bauchschmerzen, vor allem im rechten bis mittleren Unterbauch Gewichtsverlust bei Erwachsenen bzw.[netdoktor.at]
  • Der wiederum kann Gewichtsverlust, Hautveränderungen, Anämie und bei Kindern zu Wachstumsstörungen verursachen.[doktorweigl.de]
  • Bildung von Granulomen ( Epitheloidzellgranulome und Mikrogranulom ), sowie mehrkernige Riesenzellen in etwa 40% der Fälle. 5 Symptomatik Der Morbus Crohn beginnt meistens beim jungen Erwachsenen mit unspezifischen Symptomen; dazu gehören Müdigkeit, Gewichtsverlust[flexikon.doccheck.com]
  • […] mit meist erhöhtem CRP), - mittelschwer (intermittierendes Erbrechen, Gewichtsverlust von 10 %, fehlendes Ansprechen auf medikamentöse Behandlung eines leichten Morbus Crohns oder schmerzhafte Raumforderung, kein Ileus, C-reaktives Protein [CRP] erhöht[aerzteblatt.de]
Anämie
  • […] beispielhaft genannt werden sollen: Aphten im Bereich der Mundschleimhaut Episkleritis und Uveitis Primär sklerosierende Cholangitis Cholelithiasis Urolithiasis Arthralgie und Myalgie Osteopenie und Osteoporose Erythema nodosum und Pyoderma gangraenosum Anämie[symptoma.com]
  • Der wiederum kann Gewichtsverlust, Hautveränderungen, Anämie und bei Kindern zu Wachstumsstörungen verursachen.[doktorweigl.de]
  • Perniziöse Anämie durch Malabsorption von Vitamin B12 im terminalen Ileum 7 Diagnostik Laboruntersuchungen : Beim Morbus Crohn sind typischerweise die Entzündungsparameter ( BSG und CRP ) erhöht, Malabsorptionszeichen bedingen in manchen Fällen auch die[flexikon.doccheck.com]
  • Labor: Entzündungsparameter sind erhöht (BSG und CRP), Veränderung der Parameter durch Malabsorption, Anämie (verursacht durch Blutverlust oder Vitamin-B12-Mangel/Perniziöse Anämie), Leukozytose, Antikörper gegen Saccharomyces cerevisiae (ASCA).[de.wikipedia.org]
Bauchschmerz
  • Mehr zu Bauchschmerzen. Mehr zu Infliximab und zu Adalimumab.[medicoconsult.de]
  • Wie unterscheiden sich MC-Bauchschmerzen von anderen Bauchschmerzen? Dr. T.[doktorweigl.de]
  • Typische Symptome von Morbus Crohn sind krampfartige Bauchschmerzen und Durchfall. Die Behandlung erfolgt mit entzündungshemmenden Medikamenten.[netdoktor.at]
  • Eiweiß, Eisen, Zink, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin D bei Kindern Wachstumsstörungen Bauch- und Darmbeschwerden heftige Durchfälle, meist mit Beimengungen von Schleim, gelegentlich Blut krampfartige, meist andauernde Bauchschmerzen wie bei einer Blinddarmentzündung[ernaehrung.de]
  • Symptome wie Übelkeit, krampfartige Bauchschmerzen, Durchfälle und Schwäche treten in Schüben auf, deren Form, Stärke und Verlauf individuell verschieden sind.[web.archive.org]
Erbrechen
  • Ein Darmverschluss geht mit dem Verlust des Appetits, Übelkeit, Erbrechen, Blähbauch und starken abdominellen Schmerzen einher. Die Patienten sind dann nicht in der Lage, Stuhl abzusetzen.[symptoma.com]
  • Daneben können Fieber, Anorexie, Übelkeit und Erbrechen auftreten. Es treten Analfissuren, Fisteln und extraintestinale Manifestationen auf. Des öfteren sind auch schmerzhafte Ulzera und Aphthen in der Mundhöhle.[flexikon.doccheck.com]
  • Patienten, die eine orale Nahrungsaufnahme tolerieren; ohne Zeichen einer Dehydratation, systemische Beteiligung, abdominale Schmerzen oder Raumforderung; Ileus beziehungsweise 10 % Gewichtsverlust mit meist erhöhtem CRP), - mittelschwer (intermittierendes Erbrechen[aerzteblatt.de]
  • Auch Fieber, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen können entstehen. Gerade bei Kindern kann eine Wachstumsverzögerung das einzige Symptom sein. Fisteln oder Abszesse am After können ebenfalls von einem Morbus Crohn kommen.[de.wikipedia.org]
Diarrhoe
  • In sich wiederholenden Schüben wiederkehrende Schmerzen im rechten Unterbauch sowie unblutige Diarrhö (dt. Durchfall ). Dies sind zwar unangenehme Symptome der Krankheit, zählen allerdings zu den harmloseren.[doktorweigl.de]
  • Klinisches Bild Das klinische Bild hängt in erster Linie von der Lokalisation der Erkrankung ab (Kasten) und umfasst häufig Diarrhöen, abdominale Schmerzen, Fieber, klinische Zeichen eines Subileus oder Ileus und/oder den Abgang von Blut und Schleim.[aerzteblatt.de]
Blut im Stuhl
  • Patienten mit aktivem leichten bis mäßiggradigen Morbus Crohn, die zwischen 18 und 75 Jahre alt sind, die erhöhte Entzündungsmarker im Blut oder Stuhl aufweisen, und die nicht dauernd Steroide oder Immunsuppressiva zur Kontrolle der Krankheitsaktivität[web.archive.org]
Stuhldrang
  • Ein Patient in Remission (S0) sollte nicht mehr als 3 Stühle/d, keine Blutbeimengungen oder vermehrten Stuhldrang angeben (5).[aerzteblatt.de]
Arthritis
  • Fieberschübe Müdigkeit Leistungsabfall Appetit- und Gewichtsverlust Blutarmut Gelenkentzündungen (Arthritis, evtl.[ernaehrung.de]
  • Haut/Schleimhaut: Erythema nodosum, Pyoderma gangraenosum, endogenes Ekzem, Acrodermatitis enteropathica, Aphthen Gelenke: Arthritis, Sakroiliitis, ankylosierende Spondylitis Augen: Uveitis, Keratitis, Episkleritis Gefäße: Vaskulitis, Thrombosen, Thromboembolien[flexikon.doccheck.com]
  • Kuehbacher, Stefan Schreiber: Improvement of arthritis and arthralgia after treatment with infliximab (Remicade) in a German prospective, open-label, multicenter trial in refractory Crohn’s disease.[de.wikipedia.org]
  • Nicht nur die Verdauungsorgane sind betroffen Neben den inneren Organen der Verdauung kann Morbus Crohn unter anderem noch weitere Folgen für den restlichen Körper haben: Arthritis an den Gelenken Entzündungen am Auge Entzündungen der Haut Pusteln im[doktorweigl.de]
  • Bongartz T, Sutton AJ, Sweeting MJ, Buchan I, Matteson EL, Montori V: Anti-TNF antibody therapy in rheumatoid arthritis and the risk of serious infections and malignancies: systematic review and meta-analysis of rare harmful effects in randomized controlled[aerzteblatt.de]
Arthralgie
  • […] können sich zahlreiche extraintestinale Komplikationen einstellen, von denen hier einige beispielhaft genannt werden sollen: Aphten im Bereich der Mundschleimhaut Episkleritis und Uveitis Primär sklerosierende Cholangitis Cholelithiasis Urolithiasis Arthralgie[symptoma.com]
  • Am häufigsten sind hierbei die Gelenke betroffen; es kann zu Arthralgien und Arthritiden kommen. Im Rahmen des Morbus Crohn sind ferner Hautveränderungen in Form des Erythema nodosum oder des Pyoderma gangraenosum möglich.[de.wikipedia.org]
Myalgie
  • […] zahlreiche extraintestinale Komplikationen einstellen, von denen hier einige beispielhaft genannt werden sollen: Aphten im Bereich der Mundschleimhaut Episkleritis und Uveitis Primär sklerosierende Cholangitis Cholelithiasis Urolithiasis Arthralgie und Myalgie[symptoma.com]

Diagnostik

Blutbild und Blutchemie liefern nur wenig hilfreiche Befunde, um einen MC zu erkennen. Häufig werden eine Anämie und Hypoalbuminämie festgestellt, die auf dem Verlust von Blut und Proteinen ins Darmlumen sowie einer Malabsorption beruhen, dazu erhöhte Konzentrationen des C-reaktiven Proteins und eine beschleunigte Blutsenkung, die ein entzündliches Geschehen anzeigen. Hohe Konzentration von Calprotectin im Stuhl weisen darauf hin, dass diese Entzündung den Verdauungstrakt betrifft. Es sollte weiterhin getestet werden, ob Antikörper gegen Saccharomyces cerevisiae (ASCA) präsent sind - dieser Befund kann bei etwa 50% der Patienten mit MC erhoben werden - oder perinukleäre antineutrophile zytoplasmatische Antikörper (p-ANCA), wie sie bei vielen Individuen mit Colitis ulcerosa (ca. 70%), aber nur wenigen MC-Patienten (ca. 10%) zu detektieren sind [1].

Der Zustand des Darmes wird mit Hilfe der bildgebenden Diagnostik beurteilt. Hier kommen verschiedene Verfahren zum Einsatz, beispielsweise die Sonographie, Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Endoskopie [5] [6]. Die chronische Darmentzündung geht mit Wandödemen und einer insgesamt erhöhten Wanddicke einher. Neben der Ausdehnung und dem Schweregrad der intestinalen Läsionen ist auch auf Komplikationen wie Strikturen des Darms, Abszesse und Fisteln zu achten. Endoskopische Untersuchungen sollten genutzt werden, um eine Gewebeprobe zur histologischen Untersuchung zu gewinnen. Typische Befunde sind lympho-plasmazytäre Entzündungsherde, Alterationen der Kryptenarchitektur und nicht verkäsende Granulome.

Pathognomonische Befunde werden mit keinem der vorgenannten Verfahren erhoben. Die Diagnosestellung muss deshalb immer unter Berücksichtigung aller klinischen, labordiagnostischen und bildlichen Befunde erfolgen.

Kolitis
  • Typisches endoskopisches Bild einer ausgeprägten Crohn-Kolitis. Bei der Colitis ulcerosa dagegen konfluieren die Entzündungsherde und sind i.d.R. nicht so tief. Mehr zu Koloskopie. Mehr zu Colitis ulcerosa. Mehr zu Morbus Crohn.[medicoconsult.de]
  • Es ist wichtig bei der Diagnosestellung andere entzündliche, toxische, vaskuläre, maligne, und infektiöse Ätiologien einer Enteritis und/oder Kolitis auszuschließen (11) (Tabellen 1 und 3).[aerzteblatt.de]

Therapie

  • Aktualisierung und Ausschreibung Der Vorstand der DGVS teilt mit, dass die S3-Leitlinie Diagnostik und Therapie des M. Crohn aktualisiert wird.[dgvs.de]
  • Therapie mit Trichuris suis ova (TSO) TSO hat noch keine Zulassung als Arzneimittel in Deutschland oder Europa.[dccv.de]
  • Ist der CDAI 150, handelt es sich um einen akuten behandlungsbedürftigen Schub. 10 Therapie Ziel der Therapie ist in erster Linie die Linderung der Symptome und die Verringerung der Anzahl akuter Schübe.[flexikon.doccheck.com]
  • .: Bekanntmachung Laborkompendium; ungezählte Beil. 2013 - 2014: Perspektiven der Kardiologie VKZ: G 1043 Ungezählte Beilage: Therapie im Fokus; Therapie aktuell Standardnummern Autorisierte ISSN: 0012-1207 ISSN der Vorlage: 0012-1207 ISSN der Parallelausgabe[zdb-katalog.de]
  • […] insbesondere auch durch entsprechend geschultes Assistenzpersonal unterstützt werden Information Optimierung der Entwicklung von Leitlinien sowie die Förderung der Umsetzung in die klinische Praxis als Grundlage der Standardisierung von Diagnostik und Therapie[kompetenznetz-ced.de]

Prognose

  • Mehr zum Thema: Komplikationen bei Morbus Crohn Welche Prognose besteht bei Morbus Crohn? Bei milden Verläufen von Morbus Crohn heilen die Schübe durch medikamentöse Therapie oder auch spontan aus.[netdoktor.at]
  • Im Dünndarm kann eventuell eine Strikturoplastik das Darmlumen erweitern, ohne dass Darmteile enfernt werden müssen. 11 Prognose Beim Morbus Crohn handelt es sich um eine chronische Erkrankung mit hoher Rezidivrate.[flexikon.doccheck.com]

Epidemiologie

  • "skip lesions") der Darmschleimhaut. 2 Epidemiologie Die Inzidenz des Morbus Crohn liegt bei etwa 2 bis 3 auf 100.000 Einwohner. Die Prävalenz beträgt etwa 250 bis 500 auf 100.000.[flexikon.doccheck.com]
  • Das klinische Bild, die Diagnostik und die Therapie dieser Erkrankungen stehen im Mittelpunkt dieses Beitrags (1, 2); die komplexe Epidemiologie, Pathogenese und Pathophysiologie sind ausführlich an anderer Stelle besprochen (2, 3).[aerzteblatt.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Das klinische Bild, die Diagnostik und die Therapie dieser Erkrankungen stehen im Mittelpunkt dieses Beitrags (1, 2); die komplexe Epidemiologie, Pathogenese und Pathophysiologie sind ausführlich an anderer Stelle besprochen (2, 3).[aerzteblatt.de]

Quellen

Artikel

  1. Nigg C, Kolyvanos Naumann U, Käser L, Vetter W. [Crohn disease. Main symptoms: diarrhea, abdominal pain (especially right lower abdomen in ileocolitis), fatigue, weight loss]. Praxis (Bern 1994). 2008; 97(3):105-113; quiz 113-104.
  2. Lock G, Holstege A, Rath H, Schölmerich J. [Hepatobiliary diseases in Crohn disease and ulcerative colitis]. Z Arztl Fortbild (Jena). 1994; 88(5-6):373-380.
  3. Hagen JW, Swoger JM, Grandinetti LM. Cutaneous Manifestations of Crohn Disease. Dermatol Clin. 2015; 33(3):417-431.
  4. Werner S. [Deficiency symptoms in Crohn disease and ulcerative colitis. Nutrition in chronic inflammatory bowel diseases]. Pflege Z. 2011; 64(12):712-715.
  5. Pasha SF, Leighton JA. Enteroscopy in the diagnosis and management of Crohn disease. Gastrointest Endosc Clin N Am. 2009; 19(3):427-444.
  6. Rodriguez P, Mendez R, Matute F, Hernandez P, Mendoza JL. Imaging Crohn disease: MR enterography. J Comput Assist Tomogr. 2014; 38(2):219-227.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:49