Edit concept Question Editor Create issue ticket

Ciguatera

Ciguatera-Fischvergiftung Ciguateraintoxikation

Ciguatera ist eine seltene Erkrankung, die nach dem Verzehr von üblicherweise essbaren Fischsorten aus tropischen oder subtropischen Regionen auftritt. Ciguatera wird durch das Gift Ciguatoxin hervorgerufen, das vom Meeresorganismus Gamabierdiscus toxicus produziert wird, und sich in den Organismen jener Fische ansammelt, die diesen Organismus aufnehmen. Eine Magenspülung bietet die besten Perspektiven für eine rasche Heilung.


Symptome

Ciguatera ist die häufigste nichtbakterielle fischbezogene Lebensmittelvergiftung der Welt und tritt unmittelbar nach dem Genuss kontaminierter Fischexemplare auf. Zur Zeit sind fünf verschiedene Varianten des verantwortlichen Giftstoffes Ciguatoxin bekannt [1].

Ciguatera kann in seinem Krankheitsbild eine Kombination gastrointestinaler, neurologischer und kardiovaskulärer Symptome zeigen. Gastrointestinale Symptome treten üblicherweise zuerst (d.h. innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Verzehr) auf und halten für ein bis zwei Tage an. In dieser Phase leiden Patienten oft an Abdominalschmerzen, Übelkeit, Diarrhoe, Erbrechen sowie an schmerzhafter Defäkation. Neurologische Symptome können zu jedem Zeitpunkt innerhalb der ersten drei Tage nach dem Verzehr dazu kommen und Wochen oder auch Monate bestehen. Neurologische Symptome bei Ciaguatera sind linguale oder circumorale Parästhesien, die auch schmerzhaft sein können, eine gestörte Temperaturwahrnehmung (d.h. heiße Objekte fühlen sich kalt an und umgekehrt), Zahnschmerzen, Pruritus, Arthralgien, Myalgien, Ataxie, Atemlähmung und Koma [2] [3]. Kardiovaskuläre Symptome sind typisch in der aktuten Phase von Ciguatera und verschwinden üblicherweise innerhalb der ersten fünf Tage nach dem Verzehr. Bradykardie, Hypotonie und Lungenödeme wurden häufig beobachtet. Generische Symptome im Krankheitsbild von Ciguatera sind Dysurie, Schüttelfrost, Schwitzen, Polymyositis, ein metallischer Geschmack im Mundraum sowie eine schmerzhafte Ejakulation [4].

Ciguatera kann beide Geschlechter und alle Altersgruppen betreffen. Das Krankheitsbild kann bei Kindern mit milderen Symptomen ausgeprägt sein und schneller abklingen, wohingegen ältere Personen üblicherweise von den stärksten Ausprägungen betroffen sind. Die erwähnten neurologischen Symptome können sich durch Alkoholkonsum, körperliche Betätigung, Veränderungen in der Ernährung sowie Geschlechtsverkehr verschlimmern. Ciguatoxin konnte auch im Samen und in der Muttermilch betroffener Patienten nachgewiesen werden. Ciguatera kann daher durch Geschlechtsverkehr und den Stillvorgang weitergegeben werden [5].

Kopfschmerz
  • Die Symptome der Fischvergiftung reichen von Kopfschmerzen bis Herzrasen. Wissenswertes über Anzeichen und Verlauf der Krankheit erfahren Sie hier.[t-online.de]
Parästhesie
  • Neurologische Symptome bei Ciaguatera sind linguale oder circumorale Parästhesien, die auch schmerzhaft sein können, eine gestörte Temperaturwahrnehmung (d.h. heiße Objekte fühlen sich kalt an und umgekehrt), Zahnschmerzen, Pruritus, Arthralgien, Myalgien[symptoma.com]
Hypotonie
  • Bradykardie, Hypotonie und Lungenödeme wurden häufig beobachtet. Generische Symptome im Krankheitsbild von Ciguatera sind Dysurie, Schüttelfrost, Schwitzen, Polymyositis, ein metallischer Geschmack im Mundraum sowie eine schmerzhafte Ejakulation.[symptoma.com]
Pruritus
  • Die Tetraodonvergiftung tritt nach dem Verzehr von Kugelfischen auf und zeigt sich in weitläufigem Pruritus.[symptoma.com]
Hautläsion
  • Physikalische Urtikaria wird vor allem durch Stress hervorgerufen und ist ebenfalls durch weitläufigen Pruritus und auch durch Hautläsionen charakterisiert, die zusätzlich zu den typischen Ciguatera Symptomen auftreten.[symptoma.com]
Physikalische Urtikaria
  • Physikalische Urtikaria wird vor allem durch Stress hervorgerufen und ist ebenfalls durch weitläufigen Pruritus und auch durch Hautläsionen charakterisiert, die zusätzlich zu den typischen Ciguatera Symptomen auftreten.[symptoma.com]
Lebensmittelvergiftung
  • Ciguatera ist die häufigste nichtbakterielle fischbezogene Lebensmittelvergiftung der Welt und tritt unmittelbar nach dem Genuss kontaminierter Fischexemplare auf.[symptoma.com]
Bauchschmerz
  • Beschwerden wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Juckreiz und Muskelschmerzen lassen in der Regel wenige Tage später nach. Herz-Kreislauf-Probleme halten sich unter Umständen bis zu einer Woche, neurologische Symptome gar bis zu einigen Monaten.[t-online.de]
Schmerzhafte Defäkation
  • In dieser Phase leiden Patienten oft an Abdominalschmerzen, Übelkeit, Diarrhoe, Erbrechen sowie an schmerzhafter Defäkation.[symptoma.com]
Circumorale Parästhesie
  • Neurologische Symptome bei Ciaguatera sind linguale oder circumorale Parästhesien, die auch schmerzhaft sein können, eine gestörte Temperaturwahrnehmung (d.h. heiße Objekte fühlen sich kalt an und umgekehrt), Zahnschmerzen, Pruritus, Arthralgien, Myalgien[symptoma.com]
Circumorale Parästhesie
  • Neurologische Symptome bei Ciaguatera sind linguale oder circumorale Parästhesien, die auch schmerzhaft sein können, eine gestörte Temperaturwahrnehmung (d.h. heiße Objekte fühlen sich kalt an und umgekehrt), Zahnschmerzen, Pruritus, Arthralgien, Myalgien[symptoma.com]
Metallischer Geschmack
  • Generische Symptome im Krankheitsbild von Ciguatera sind Dysurie, Schüttelfrost, Schwitzen, Polymyositis, ein metallischer Geschmack im Mundraum sowie eine schmerzhafte Ejakulation. Ciguatera kann beide Geschlechter und alle Altersgruppen betreffen.[symptoma.com]

Diagnostik

Die Diagnose basiert auf einer kompletten Analyse der rezenten Ernährung des Patienten. Der kürzliche Verzehr von Fisch, insbesondere von Fischsorten, die aus warmen Meeresregionen stammen, ist ein Schlüsselkriterium bei dieser Analyse. Bisher wurden Pfeilhechte, schwarze Zackenbarsche, Schwarzflossen-Schnapper, Cubera-Schnapper, Hundeschnapper, Gelbschwanzmakrelen, Eber-Lippfische, Pferdemakrelen, Königsmakrelen, rote Zackenbarsche und Leoparden-Zackenbarsche als potentielle Träger des verantwortlichen Toxins identifiziert [6] [7].

Es gibt zudem Krankheiten, ein paar davon hervorgerufen durch die Ernährung des Patienten, die durch die Ähnlichkeit ihrer Symptome leicht für Ciguatera gehalten werden können. Hier sollte besonderes Augenmerk auf eine mögliche Tetraodonvergiftung, auf eine Scombroid-Fischvergiftung sowie auf eine physikalisch bedingte Urtikaria gelegt werden. Die Tetraodonvergiftung tritt nach dem Verzehr von Kugelfischen auf und zeigt sich in weitläufigem Pruritus. Die Scombroid-Fischvergiftung kann nach dem Verzehr von falsch oder unzureichend tiefgekühlten Fischsorten (Thunfisch, Makrelen, unechter Bonito, echter Bonito, gemeinen Goldmakrelen) durch bakterielle Toxinproduktion auftreten. Physikalische Urtikaria wird vor allem durch Stress hervorgerufen und ist ebenfalls durch weitläufigen Pruritus und auch durch Hautläsionen charakterisiert, die zusätzlich zu den typischen Ciguatera Symptomen auftreten [8].

Ciguatoxin schränkt bei vielen Patienten die Unterscheidungsfähigkeit zwischen Schwarz, Grau und Weiß ein. Die Durchführung eines visuellen Kontrastsensitivitätstests ist daher ratsam [9].

Da für einige Varianten des Ciguatoxins monoklonale Antikörper existieren, besteht die Möglichkeit das Toxin in allfällig vorhandenen Proben des verzehrten Fischs im Rahmen eines ELISA Tests nachzuweisen [10].

Quellen

Artikel

1. Radke EG, Reich A, Morris JG. Epidemiology of Ciguatera in Florida. Am J Trop Med Hyg. 2015;93(2):425-432.
2. Beadle A. Ciguatera fish poisoning. Mil Med. 1997;162(5):319-322.
3. Cameron J, Capra MF. The basis of the paradoxical disturbance of temperature perception in ciguatera poisoning. J Toxicol Clin Toxicol. 1993;31(4):571-579.
4. Isbister GK, Kiernan MC. Neurotoxic marine poisoning. Lancet Neurol. 2005;4(4):219-228.
5. Lange WR, Lipkin KM, Yang GC. Can ciguatera be a sexually transmitted disease?. J Toxicol Clin Toxicol. 1989;27(3):193-197.
6. Hsieh CH, Hwang KL, Lee MM, Lan CH, Lin WF, Hwang DF. Species identification of ciguatoxin-carrying grouper implicated in food poisoning. J Food Prot. 2009;72(11):2375-2379.
7. Tester PA, Feldman RL, Nau AW, Kibler SR, Wayne Litaker R. Ciguatera fish poisoning and sea surface temperatures in the Caribbean Sea and the West Indies. Toxicon. 2010;56(5):698-710.
8. Clark RF, Williams SR, Nordt SP, Manoguerra AS. A review of selected seafood poisonings. Undersea Hyperb Med. 1999;26(3):175-184.
9. Shoemaker RC, House D, Ryan JC. Defining the neurotoxin derived illness chronic ciguatera using markers of chronic systemic inflammatory disturbances: a case/control study. Neurotoxicol Teratol. 2010; 32(6):633-639.
10. Tsumuraya T, Fujii I, Hirama M. Production of monoclonal antibodies for sandwich immunoassay detection of Pacific ciguatoxins. Toxicon. 2010;56(5):797-803.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 16:17