Edit concept Question Editor Create issue ticket

Colorado-Zeckenfieber

Das Colorado-Zeckenfieber (CZ) ist eine fieberhafte, in der Regel selbstlimitierende Erkrankung, deren Erreger zu den durch Arthropoden übertragenen Viren zählt. Das Pathogen, das als Colorado-Zeckenfieber-Virus oder Coltivirus bezeichnet wird, ist ein Reovirus, das in endemischen Gebieten Nordamerikas durch Zeckenbisse in die Blutbahn des Menschen gelangt. In seltenen Fällen kommt es im Zusammenhang mit dem CZ zu einer Enzephalitis durch Arboviren.


Symptome

Endemiegebiete sind Mittel- und Hochgebirge im Westen der Vereinigten Staaten und, in geringerem Maße, im Südwesten Kanadas. Die meisten CZ-Fälle werden aus den US-Bundesstaaten Wyoming, Montana und Utah gemeldet [1] [2]. Zecken der Spezies Dermacentor andersoni fungieren als Vektoren, und da die Zeckenpopulation in den Monaten Mai bis Juli am stärksten ist, wird das CZ auch hauptsächlich während dieser Saison diagnostiziert. Es sei darauf hingewiesen, dass in Süddeutschland ein verwandtes Virus entdeckt wurde. Es wird als Eyach-Virus bezeichnet und seine klinische Bedeutung ist noch unklar [3] [4].

Gewöhnlich verläuft das CZ als akute, fieberhafte Erkrankung. Nach einer Inkubationszeit von bis zu zwei Wochen - im Mittel aber nur drei Tagen [5] - setzen konstitutive Symptome wie Unwohlsein, Schwäche und Fieber ein. Auch Kopf- und Gliederschmerzen treten regelmäßig auf. Ein Teil der Patienten klagt zudem über abdominelle Schmerzen, Erbrechen und Durchfall, während wieder andere ein makulopapulöses oder petechiales Exanthem entwickeln. Für gewöhnlich währen die beschriebenen Symptome wenige Wochen und klingen dann spontan ab, auch wenn eine allgemeine Schwäche noch einige Wochen länger bestehen kann.

Das in der Literatur wiederholt beschriebene, klassische Bild des CZ als biphasisches Fieber kann nicht in jedem Fall beobachtet werden. Schätzungen zufolge sinkt die Körpertemperatur bei etwa der Hälfte der CZ-Patienten nach einigen Tagen auf subfebrile Werte, woran sich eine merkliche Verbesserung des Allgemeinbefindens anschließt, um dann jedoch erneut zu steigen.

In seltenen Fällen ist das zentrale Nervensystem am Krankheitsgeschehen beteiligt und das Coltivirus induziert eine (Meningo-)Enzephalitis. Dann sind in der Regel neurologische Symptome bis hin zur Bewusstseinstrübung und eine charakteristische Nackensteifigkeit zu beobachten [6].

Kopfschmerz
  • Klinische Fieber, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, bimodalen Wärme für 1 Woche, und Leukopenie ist Funktionen.[y.tt]
  • Symptomatik Unter den Symptomen und klinischen Zeichen werden nach einer Inkubationszeit beträgt 3-6 Tage, es zeigt vor allem hohes Fieber starke Muskelschmerzen und Kopfschmerzen, die als die drei grundlegenden Manifestationen der Erkrankung sind, kann[destobesser.com]
  • Symptome, die in der Regel erscheinen 4-5 Tage nach dem Zeckenstich und kann für drei Wochen, Sie beinhalten: Hyperthermie; Schüttelfrost; Starke Kopfschmerzen; Schmerzen hinter den Augen; Lichtempfindlichkeit; Muskelkater; Lethargie; Bauchschmerzen;[omedicine.info]
  • Klinisches Bild Myalgien, Rücken-, Augen- und Kopfschmerzen, Laryngopharyngitis, Fieber und Erbrechen. Fakultativ: Petechiale Blutungen in den Gelenkbeugen oder generalisiertes makulopapulöses Exanthem. Inkubationszeit 4-6 Tage, Dauer 1-2 Wochen.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
Lethargie
  • Symptome, die in der Regel erscheinen 4-5 Tage nach dem Zeckenstich und kann für drei Wochen, Sie beinhalten: Hyperthermie; Schüttelfrost; Starke Kopfschmerzen; Schmerzen hinter den Augen; Lichtempfindlichkeit; Muskelkater; Lethargie; Bauchschmerzen;[omedicine.info]
Husten
  • Wenn Sie Husten, sniffly und achy, wie… Was ist Stufe II Lymphom, Stufe 2 Lymphom Krebs. Lymphom ist eine Form von Krebs, die von den Lymphozyten auftritt. Es gibt verschiedene Arten von Lymphomen und Lymphom oft in Stufen unterteilt ist.[callidum.xyz]
Fieber
  • Das in der Literatur wiederholt beschriebene, klassische Bild des CZ als biphasisches Fieber kann nicht in jedem Fall beobachtet werden.[symptoma.de]
  • Klinische Fieber, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, bimodalen Wärme für 1 Woche, und Leukopenie ist Funktionen.[y.tt]
  • Fieber, Kopf-, Augen-, Rückenschmerzen, Schwindel, Erbrechen, evtl. Hautexanthem; meist milder Verlauf; Dauer ca. 1–2 Wochen.[gesundheit.de]
  • Nach einer Inkubationszeit von ca. 4 Tagen entwickelt sich ein mildes biphasisches Fieber (Dromedartyp). In 10 % der Fälle entwickelt sich ein flüchtiges Exanthem. Sehr selten entwickelt sich eine Meningo-Enzephalitis. Tödliche Verläufe sind selten.[de.wikipedia.org]
Schüttelfrost
  • […] typische Symptome Schüttelfrost, Fieber, Kopfschmerzen Ein Symptom 1, die Krankheit Inkubationszeit beträgt im allgemeinen 3 bis 7 Tage im Allgemeinen: (1) 3-6 Tage nach dem Zecken plötzliche Symptome beißen, wie Fieber, Schüttelfrost, starke Kopfschmerzen[y.tt]
  • Symptome, die in der Regel erscheinen 4-5 Tage nach dem Zeckenstich und kann für drei Wochen, Sie beinhalten: Hyperthermie; Schüttelfrost; Starke Kopfschmerzen; Schmerzen hinter den Augen; Lichtempfindlichkeit; Muskelkater; Lethargie; Bauchschmerzen;[omedicine.info]
  • Mögliche Symptome sind: Rote Flecken ( Rötung ) oder Erythem in Form einer Schießscheibe Nackenschmerzen Kopfschmerzen Übelkeit Durchfall Schwäche Muskel- oder Gelenkschmerzen Fieber oder Schüttelfrost Vergrößerte Lymphknoten Ein roter Hautausschlag,[symptomeundbehandlung.com]
Biphasisches Fieber
  • Nach einer Inkubationszeit von ca. 4 Tagen entwickelt sich ein mildes biphasisches Fieber (Dromedartyp). In 10 % der Fälle entwickelt sich ein flüchtiges Exanthem. Sehr selten entwickelt sich eine Meningo-Enzephalitis. Tödliche Verläufe sind selten.[de.wikipedia.org]
  • Das in der Literatur wiederholt beschriebene, klassische Bild des CZ als biphasisches Fieber kann nicht in jedem Fall beobachtet werden.[symptoma.de]
Unwohlsein
  • Nach einer Inkubationszeit von bis zu zwei Wochen - im Mittel aber nur drei Tagen - setzen konstitutive Symptome wie Unwohlsein, Schwäche und Fieber ein. Auch Kopf- und Gliederschmerzen treten regelmäßig auf.[symptoma.de]
Jagen
  • Karsten Jäger, Dr. Rudolf Jahn, Dr. Ilse Jahn, Prof. Dr. Theo (T.J.) Jendritzky, Prof. Dr. Gerd (G.J.) Jendrsczok, Dr. Christine (Ch.J.) Jerecic, Renate (R.J.) Jordan, Dr. Elke (E.J.) Just, Dr. Lothar (L.J.) Just, Margit (M.J.) Kary, Michael (M.K.)[spektrum.de]
Exanthem
  • In 10 % der Fälle entwickelt sich ein flüchtiges Exanthem. Sehr selten entwickelt sich eine Meningo-Enzephalitis. Tödliche Verläufe sind selten.[de.wikipedia.org]
  • Ein Teil der Patienten klagt zudem über abdominelle Schmerzen, Erbrechen und Durchfall, während wieder andere ein makulopapulöses oder petechiales Exanthem entwickeln.[symptoma.de]
  • Fakultativ: Petechiale Blutungen in den Gelenkbeugen oder generalisiertes makulopapulöses Exanthem. Inkubationszeit 4-6 Tage, Dauer 1-2 Wochen.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
Ekzem
  • Das Ekzem nimmt in wenigen Tagen allmählich an Größe zu. Das Zentrum des Flecks, in dem die Zecke festsaß, kann sich aufhellen, während der Außenring leuchtend rot bleibt. Das gibt dem Fleck das Aussehen eines Ochsenauges.[symptomeundbehandlung.com]
Gesichtsrötung
  • Symptome (1) Die Häufigkeit von nur Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Photophobie und retro-orbitale Schmerzen und Körpertemperatur bis zu 38 40 , und kalt. (2) Frühstadium der Erkrankung 2 bis 3 Tagen Splenomegalie gelegentlich große, Bindehaut, Hals und Gesichtsrötung[y.tt]
Erbrechen
  • Ein Teil der Patienten klagt zudem über abdominelle Schmerzen, Erbrechen und Durchfall, während wieder andere ein makulopapulöses oder petechiales Exanthem entwickeln.[symptoma.de]
  • Fieber, Kopf-, Augen-, Rückenschmerzen, Schwindel, Erbrechen, evtl. Hautexanthem; meist milder Verlauf; Dauer ca. 1–2 Wochen.[gesundheit.de]
  • Zeichen werden nach einer Inkubationszeit beträgt 3-6 Tage, es zeigt vor allem hohes Fieber starke Muskelschmerzen und Kopfschmerzen, die als die drei grundlegenden Manifestationen der Erkrankung sind, kann auch Müdigkeit, Hautausschlag, Übelkeit zeigen, Erbrechen[destobesser.com]
  • Symptome, die in der Regel erscheinen 4-5 Tage nach dem Zeckenstich und kann für drei Wochen, Sie beinhalten: Hyperthermie; Schüttelfrost; Starke Kopfschmerzen; Schmerzen hinter den Augen; Lichtempfindlichkeit; Muskelkater; Lethargie; Bauchschmerzen; Erbrechen[omedicine.info]
Bauchschmerz
  • Symptome, die in der Regel erscheinen 4-5 Tage nach dem Zeckenstich und kann für drei Wochen, Sie beinhalten: Hyperthermie; Schüttelfrost; Starke Kopfschmerzen; Schmerzen hinter den Augen; Lichtempfindlichkeit; Muskelkater; Lethargie; Bauchschmerzen;[omedicine.info]
  • Symptome im einzelnen: Gewichtsabnahme, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerz, Durchfall, Leber- u. Milzvergrösserung, Gelbsucht (erhöhtes Bilirubin), Erhöhung lebertypischer Enzyme.[dr-w-klemann.de]
Diarrhoe
  • Bei schweren Krankheitsverläufen kann die Diarrhoe zur lebensbedrohlichen Exsikkose führen und zum Tod innerhalb weniger Stunden durch Dehydratation. Die übliche Erkrankungsdauer kann 6 bis 8 Tage betragen.[de.wikibooks.org]
Splenomegalie
  • Prellungen kompliziert sein. 2 sind die spezifischen Symptome (1) Die Häufigkeit von nur Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Photophobie und retro-orbitale Schmerzen und Körpertemperatur bis zu 38 40 , und kalt. (2) Frühstadium der Erkrankung 2 bis 3 Tagen Splenomegalie[y.tt]
Photophobie
  • Infektion Remission der Symptome wieder, dauert die zweite Phase für 2-4 Tage zur gleichen Zeit kann durch temporäre Flecken oder Prellungen kompliziert sein. 2 sind die spezifischen Symptome (1) Die Häufigkeit von nur Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Photophobie[y.tt]
Myalgie
  • Klinisches Bild Myalgien, Rücken-, Augen- und Kopfschmerzen, Laryngopharyngitis, Fieber und Erbrechen. Fakultativ: Petechiale Blutungen in den Gelenkbeugen oder generalisiertes makulopapulöses Exanthem. Inkubationszeit 4-6 Tage, Dauer 1-2 Wochen.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
Rückenschmerz
  • Fieber, Kopf-, Augen-, Rückenschmerzen, Schwindel, Erbrechen, evtl. Hautexanthem; meist milder Verlauf; Dauer ca. 1–2 Wochen.[gesundheit.de]
  • Klinische Fieber, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, bimodalen Wärme für 1 Woche, und Leukopenie ist Funktionen.[y.tt]
Arthralgie
  • Dies gilt insbesondere, wenn zusätzlich neurologische Symptome oder Arthralgien vorliegen, oder die Standarddiagnostik nicht zu einem Ergebnis geführt hat.[dr-w-klemann.de]

Diagnostik

Da es sich beim CZ um eine Erkrankung handelt, die nur im Westen Nordamerikas übertragen wird, ist in der Anamnese zunächst zu klären, ob und wann sich der Patient in den betreffenden Gebieten aufgehalten hat. Es ist zu erfragen, ob Aktivitäten nachgegangen wurde, die mit einem erhöhten Expositionsrisiko einhergehen, oder ob vielleicht sogar Zeckenbisse bemerkt wurden. In seltenen Fällen wurden Zecken von Reisenden verschleppt und infizierten dann Dritte, die die Endemiegebiete nie betreten haben.

Das Coltivirus infiziert verschiedene Zellpopulationen im Knochenmark, sodass sich im Blutbild häufig eine Anämie, Neutropenie und Thrombozytopenie nachweisen lassen. Darüber hinaus finden sich in Blutbild und Blutchemie nur selten auffällige Befunde. Die Diagnose CZ erfordert daher den direkten oder indirekten Nachweis der Infektion: Auf der einen Seite können die Viren aus dem peripheren Blut isoliert bzw. spezifische Nukleinsäuren mit Hilfe molekularbiologischer Verfahren detektiert werden [7]. Auf der anderen Seite besteht nach erfolgter Serokonversion die Möglichkeit zum Nachweis von anti-Coltivirus Antikörpern. Besonders gern werden hierzu ELISA und Western Blot durchgeführt [7] [8].

Für viele Varianten der Enzephalitis durch Arboviren ist für immundefiziente Patienten, Kinder und Alte ein erhöhtes Risiko nachgewiesen [5]. Umgekehrt bedeutet das, dass der Immunzustand all derer Patienten überprüft werden sollte, bei denen sich das CZ mit zentralnervöser Beteiligung entwickelt.

Therapie

  • Eine spezifische Therapie oder Impfung gibt es nicht.[de.wikipedia.org]
  • Medikit Diagnostik und Therapie neuroimmunologischer Erkrankungen Benutzer PD Dr. med. Markus Krämer Telefon 0201 43441435 Umschlag [email protected] Externer Link Webseite Uhr Sprechzeiten nach Vereinbarung.[se-atlas.de]
  • 1, gibt es keine spezifische Behandlung für die Krankheit vorübergehend 2, in der Regel eine unterstützende Therapie, 3 Wochen spontan erholen. 3, empirische Antibiotikatherapie andere unbestimmte Diagnose (insbesondere rickettsial Erkrankungen und bakterielle[y.tt]
  • Steere damit, mögliche Antibiotika-Therapien zu untersuchen.[borreliose-verschwiegene-epidemie.de]
  • Eine spezielle Therapie existiert nicht.[de.wikibooks.org]

Prognose

  • Vorhersage Die Prognose ist immer optimal, die Krankheit spontan zurückbildet.[destobesser.com]

Epidemiologie

  • Epidemiologie Im Hinblick auf die endemischen Gebieten erscheint in den Rocky Mountains, Kanada, Mexiko und den USA.[destobesser.com]
  • Vorkommen/Epidemiologie Nordamerika. Endemisch insbes. im Gebiet von Colorado (Rocky Mountains). 10-20% der Einwohner bzw. Touristen machen wenigstens einmal während ihres Lebens eine Infektion mit dem Erreger durch.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
  • Epidemiologie : Rotaviren sind weltweit verbreitet. Bis zum Ende des dritten Lebensjahres haben die meisten Kinder ( 90%) bereits eine Rotavirusinfektion durchgemacht.[de.wikibooks.org]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Quellen

Artikel

  1. Geissler AL, Thorp E, Van Houten C, et al. Infection with Colorado tick fever virus among humans and ticks in a national park and forest, Wyoming, 2010. Vector Borne Zoonotic Dis. 2014; 14(9):675-680.
  2. Yendell SJ, Fischer M, Staples JE. Colorado tick fever in the United States, 2002-2012. Vector Borne Zoonotic Dis. 2015; 15(5):311-316.
  3. Hassler D, Oehme R, Kimmig P, Dobler G. [Eyach virus: relative of the Colorado tick fever virus rediscovered in Baden-Wurttemberg]. Dtsch Med Wochenschr. 2003; 128(37):1874.
  4. Moutailler S, Popovici I, Devillers E, Vayssier-Taussat M, Eloit M. Diversity of viruses in Ixodes ricinus, and characterization of a neurotropic strain of Eyach virus. New Microbes New Infect. 2016; 11:71-81.
  5. Davis LE, Beckham JD, Tyler KL. North American encephalitic arboviruses. Neurol Clin. 2008; 26(3):727-757, ix.
  6. Salimi H, Cain MD, Klein RS. Encephalitic Arboviruses: Emergence, Clinical Presentation, and Neuropathogenesis. Neurotherapeutics. 2016; 13(3):514-534.
  7. Attoui H, Billoir F, Bruey JM, de Micco P, de Lamballerie X. Serologic and molecular diagnosis of Colorado tick fever viral infections. Am J Trop Med Hyg. 1998; 59(5):763-768.
  8. Mohd Jaafar F, Attoui H, Gallian P, et al. Recombinant VP7-based enzyme-linked immunosorbent assay for detection of immunoglobulin G antibodies to Colorado tick fever virus. J Clin Microbiol. 2003; 41(5):2102-2105.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:40