Edit concept Question Editor Create issue ticket

Karpaltunnelsyndrom

Brachialgia paraesthetica nocturna

Das Karpaltunnelsyndrom ist ein Nervenkompressionssyndrom des Nervus medianus im Bereich der Handwurzel. Typische Symptome sind besonders nächtlich auftretende Schmerzen (Brachialgia nocturna) und Parästhesien im Versorgungsgebiet des Nervus medianus. Alternative Bezeichnungen für das Karpaltunnelsyndrom sind Medianuskompressionssyndrom und Tinel-Syndrom.


Symptome

Der Nervus medianus verläuft auf der Palmarseite des Handgelenks, versorgt den Bereich um Daumen, Zeige- und Mittelfinger und die Hälfte des Ringfingers sensorisch und zusätzlich Daumen- und Fingerbeuger sowie die Thenarmuskulatur motorisch [1]. Wird der Nervus medianus nun im Rahmen eines Karpaltunnelsyndroms komprimiert, kommt es zu neuropathischem Schmerz am Ort der Kompression und neurologischen Defiziten entsprechend dem zuvor beschriebenen Versorgungsgebiet des Nerven [2].

Parästhesien wie Kribbeln, Brennen und Taubheit treten häufig auf und werden oft besonders nachts wahrgenommen. Eine Exazerbation der Symptome einschließlich des neuropathischen Schmerzes kann aber auch durch den Gebrauch der Hand, des Daumens, Zeige- und Mittelfingers induziert werden, da bei bestimmten Bewegungen die Kompression des Nerven verstärkt wird [3]. Viele Patienten berichten über eine solche Entwicklung, wenn sie lange Zeit vibrierende Gegenstände in der Hand halten oder Tastatur und Maus benutzen. Bei fortschreitender Neuropathie werden die sensorischen Ausfälle immer schwerwiegender, bis beispielsweise das Temperaturempfinden im Versorgungsgebiet des Nervus medianus vollkommen verloren geht.

Wenn Betroffene berichten, dass ihnen wiederholt Dinge aus der Hand gleiten, dann liegt das an einer verminderten Griffstärke, die wiederum auf den motorischen Folgen der Neuropathie beruht. Patienten, die an einem Karpaltunnelsyndrom leiden, können die Hand nicht zur Faust schließen, weil sie Daumen, Zeige- und Mittelfinger nicht zu beugen vermögen. Langfristig kommt es zur Atrophie der vom Nervus medianus nicht mehr adäquat versorgten Muskeln.

Parästhesie
Kribbeln
Hypästhesie
  • Hypästhesie im Medianus-versorgten Areal (Spätzeichen), Prüfung der Oberflächensensibilität (Wattebausch) sowie Zweipunktdiskrimination[eref.thieme.de]
Periphere Neuropathie
  • Wichtigstes Kompressionssyndrom der oberen Extremität und häufigste fokale periphere Neuropathie. Es entsteht durch Kompression des N. medianus im Bereich des Lig. carpi transversum ( Abb. 11.10).[eref.thieme.de]
  • Es zählt zu den häufigsten peripheren Neuropathien und ist durch Schmerzen und Parästhesien im Versorgungsgebiet des Nervus medianus gekennzeichnet.[symptoma.de]
Dysästhesie
  • Hoffmann-Tinel-Zeichen: Elektrisierende Dysästhesien bei Beklopfen des Karpaltunnels.[eref.thieme.de]
Schmerz
  • Belastungsabhängige Schmerzen Schmerz belastungsabhängiger, Karpaldachspaltung[eref.thieme.de]
Schwäche
Armschmerz
  • Typischerweise beginnt es mit nächtlichen oder frühmorgendlichen ziehenden Hand- oder Armschmerzen Armschmerzen nächtliche Handschmerzen nächtliche, teils zusammen mit Parästhesien der Hand Handparästhesien. Schütteln oder Massieren lindern.[eref.thieme.de]
  • […] auch: „Mausarm“) Handgelenksarthrosen von Geburt an sehr eng angelegter Karpaltunnel hormonelle Veränderungen durch Schwangerschaft Schilddrüsenüberfunktion bestimmte Formen von Diabetes (Polyneuropathie) langjährige Dialyse Gibt es andere Ursachen für Armschmerzen[netdoktor.at]
Myxödem
  • Ätiologie: Schwellungen (Synovialitis, Akromegalie, Ödeme bei Gravidität, Myxödem), Traumata (z. B. Radiusfraktur, Handwurzelluxationen, Frakturhämatom, posttraumatische Arthrose).[eref.thieme.de]
Schmerz in der Hand
  • Bei allen Patienten mit unklaren Schmerzen in der Hand oder im Arm, Sensibilitätsstörung und Greifstörungen gezielt nach KTS-Symptomen fragen![eref.thieme.de]
Hoffmann-Tinel-Zeichen
  • Klopfschmerzhaftigkeit im Bereich des Karpaltunnels (Hoffmann-Tinel-Zeichen Hoffmann-Tinel-Zeichen );[eref.thieme.de]
Muskelatrophie
  • Die Prognose ist schlecht, wenn bereits eine Muskelatrophie vorliegt.[eref.thieme.de]
Phalen-Zeichen
  • Eventuell Provozierbarkeit von Parästhesien und Schmerzen durch maximale Dorsalflexion des Handgelenkes für 30–40 s (Phalen-Zeichen Phalen-Zeichen ), Beklopfen des Handgelenkes volar (Hoffmann-Tinel-Zeichen Hoffmann-Tinel-Zeichen ) und durch Blutdruckmanschettenkompression[eref.thieme.de]
  • Analog zum Hoffmann-Tinel-Zeichen wird hier vom Phalen-Zeichen gesprochen. Ähnlich läuft der Karpaltunnelkompressionstest ab, nur dass hier direkt Druck auf den Karpaltunnel ausgeübt wird.[symptoma.de]
  • Bei Überstreckung (oder starker Beugung) des Handgelenks kommt es zu den typischen Missempfindungen im sensiblen Versorgungsgebiet des Nervus medianus (Phalen-Zeichen). Der Medianuskompressionstest ist nach circa einer Minute positiv.[de.wikipedia.org]
Thenarmuskelatrophie
  • Der klinische neurologische Befund ist normal, und es finden sich auch keine EMG-Zeichen einer neurogenen Thenarmuskelatrophie.[eref.thieme.de]

Diagnostik

Die Diagnose des Karpaltunnelsyndroms erfolgt hauptsächlich anhand des klinischen Bildes. Sensorik und Motorik im Versorgungsgebiet des Nervus medianus werden dazu in verschiedenen Tests geprüft [2]:

  • Hoffmann-Tinel-Test: Das Beklopfen der Haut, die vom Nervus medianus sensibel innerviert wird, verursacht beim Patienten mit Karpaltunnelsyndrom Parästhesien. Man spricht diesbezüglich auch von einem positiven Hoffmann-Tinel-Zeichen.
  • Phalen-Test: Das Handgelenk wird etwa eine Minute lang maximal gebeugt, was die Kompression des Nervus medianus im Karpaltunnel verstärkt, und ebenfalls Parästhesien hervorruft. Analog zum Hoffmann-Tinel-Zeichen wird hier vom Phalen-Zeichen gesprochen.
  • Ähnlich läuft der Karpaltunnelkompressionstest ab, nur dass hier direkt Druck auf den Karpaltunnel ausgeübt wird. Ein positives Resultat besteht in der Induktion und/oder Exazerbation aller Symptome.

Weitere Maßnahmen sind erforderlich, um die Ursache des Karpaltunnelsyndroms zu identifizieren [1]. So können beispielsweise Umfangsvermehrungen den Karpaltunnel einengen. Sie lassen sich mit Hilfe der bildgebenden Diagnostik, allen voran Sonografie [4], Computer- und Magnetresonanztomografie [5], darstellen. Darüber hinaus können zur Abklärung der Neuropathie elektrophysiologische Untersuchungen wie Studien zur Nervenleitgeschwindigkeit angestellt werden [6].

Prognose

  • Die Prognose ist schlecht, wenn bereits eine Muskelatrophie vorliegt.[eref.thieme.de]

Zusammenfassung

Der Karpaltunnel ist ein enger Kanal an der Palmarseite des Handgelenks, durch den die Beugesehnen und der Nervus medianus passieren. Die Kompression des Nervus medianus an dieser Stelle führt zum Karpaltunnelsyndrom. Es zählt zu den häufigsten peripheren Neuropathien und ist durch Schmerzen und Parästhesien im Versorgungsgebiet des Nervus medianus gekennzeichnet.

Quellen

Artikel

  1. Wipperman J, Goerl K. Carpal Tunnel Syndrome: Diagnosis and Management. Am Fam Physician. 2016; 94(12):993-999.
  2. Padua L, Coraci D, Erra C, et al. Carpal tunnel syndrome: clinical features, diagnosis, and management. Lancet Neurol. 2016; 15(12):1273-1284.
  3. Franklin GM, Friedman AS. Work-Related Carpal Tunnel Syndrome: Diagnosis and Treatment Guideline. Phys Med Rehabil Clin N Am. 2015; 26(3):523-537.
  4. Chen YT, Williams L, Zak MJ, Fredericson M. Review of Ultrasonography in the Diagnosis of Carpal Tunnel Syndrome and a Proposed Scanning Protocol. J Ultrasound Med. 2016; 35(11):2311-2324.
  5. Onen MR, Kayalar AE, Ilbas EN, Gokcan R, Gulec I, Naderi S. The Role of Wrist Magnetic Resonance Imaging in the Differential Diagnosis of the Carpal Tunnel Syndrome. Turk Neurosurg. 2015; 25(5):701-706.
  6. Kanatani T, Nagura I, Kurosaka M, Kokubu T, Sumi M. Electrophysiological assessment of carpal tunnel syndrome in elderly patients: one-year follow-up study. J Hand Surg Am. 2014; 39(11):2188-2191.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:42