Edit concept Question Editor Create issue ticket

Kongenitale AIDS-Erkrankung

Kongenitale AIDS-Erkrankung entsteht durch die Übertragung von HIV von Mutter zu Kind entweder in utero, während der Geburt oder während des Stillens. Abhängig von verschiedenen Faktoren sind 5-50% aller Kinder HIV-positiver Mütter ebenfalls infiziert.

Kongenitale AIDS-Erkrankung - Symptome abklären

Anzeige Kongenitale AIDS-Erkrankung - Mit dem Online-Test von Symptoma jetzt mögliche Ursachen abklären

Symptome

Die Mehrzahl der Kinder ist meist asymptomatisch bis zum 3. Lebensjahr. Dieses Alter wird als Durchschnittsalter für den Ausbruch der Symptome angesehen [1]. Die klinischen Kriterien für HIV-infizierte Kinder unter 13 Jahren unterscheiden sich bis zu einem gewissen Grad von den Kriterien für Erwachsene. Es wird in die folgenden Kategorien unterteilt [1] [2]:

Kategorie N: Asymptomatisch

In diese Kategorie fallen Kinder, die keine Symptome aufweisen, die mit einer HIV-Infektion in Zusammenhang stehen, oder solche, die nur eines der Symptome in Kategorie A zeigen.

Kategorie A: Milde Symptomatik

Diese Kategorie umfasst Säuglinge oder Kinder, die von zwei oder mehr der folgenden Symptome betroffen sind: Dermatitis, Hepatomegalie, Splenomegalie, Lymphadenopathie (> 2 Stellen betroffen oder bilaterale Beteiligung einer Stelle), Parotitis, rezividierende oder persistente Infektionen der oberen Atemwege, Sinusitis oder Otitis media.

Kategorie B: Moderate Symptomatik

Zusätzlich zu den Symptomen der Kategorie A treten in dieser Kategorie folgende Symptome auf:

Kategorie C: Schwere Symptomatik

Diese Kategorie wird als das schwerste Stadium einer HIV-Infektion und als Vorläufer zu AIDS angesehen. In diese Kategorie fallen folgende lebensbedrohliche Erkrankungen:

  • Wasting: Persistierender Gewichtsverlust von > 10%, Abnahme von zwei oder mehr Perzentilgrenzen auf der Körpergewicht-pro-Alter Skala für Kinder ab 1 Jahr, begleitet von entweder chronischer Diarrhoe oder Fieber, das 30 Tage oder länger anhält
  • Rezividierende Septikämie, Pneumonie, Meningitis, Osteomyelitis, Arthritis oder anderen Infektionen der inneren Organe
  • Disseminierende oder extrapulmonale mykobakterielle Infektion, entweder Tuberkulose oder nicht-tuberkulöse Mykobakterien (NTM)
  • Mykotische Infektionen: Pneumocystis jirovecii Pneumonie (PCP), Candidiasis (ösophageal oder pulmonal), Kryptokokkose, Histoplasmose (extrapulmonal), zerebrale Toxoplasmose und disseminierende Kokzidiomykose
  • Maligne Erkrankungen: Verschiedene Formen von Lymphomen (Burkitt-Lymphom, immunoblastisch, großzellig) und Kaposi-Sarkom
  • Schwere CMV- oder HSV-Infektion
  • Enzephalopathische Befunde wie Gedeihstörung, eingeschränktes Gehirnwachstum, sowie Bewegungsdefizite (Parese, Ataxie, Gangstörung oder abnormale Reflexe)
  • Progressive multifokale Leukoenzephalopathie
Ataxie
  • Erkrankungen: Verschiedene Formen von Lymphomen (Burkitt-Lymphom, immunoblastisch, großzellig) und Kaposi-Sarkom Schwere CMV- oder HSV-Infektion Enzephalopathische Befunde wie Gedeihstörung, eingeschränktes Gehirnwachstum, sowie Bewegungsdefizite (Parese, Ataxie[symptoma.com]
Gangstörung
  • Verschiedene Formen von Lymphomen (Burkitt-Lymphom, immunoblastisch, großzellig) und Kaposi-Sarkom Schwere CMV- oder HSV-Infektion Enzephalopathische Befunde wie Gedeihstörung, eingeschränktes Gehirnwachstum, sowie Bewegungsdefizite (Parese, Ataxie, Gangstörung[symptoma.com]
Parese
  • Maligne Erkrankungen: Verschiedene Formen von Lymphomen (Burkitt-Lymphom, immunoblastisch, großzellig) und Kaposi-Sarkom Schwere CMV- oder HSV-Infektion Enzephalopathische Befunde wie Gedeihstörung, eingeschränktes Gehirnwachstum, sowie Bewegungsdefizite (Parese[symptoma.com]
Periphere Neuropathie
  • Selten kommen auch neurologische Erkrankungen vor, wie beispielsweise Entzündungen von Gehirn und/oder Hirnhäuten (Meningoenzephalitis, Meningitis), Nervenschmerzen der Extremitäten (periphere Neuropathie) oder Lähmungserscheinungen im Gesicht.[hivandmore.de]
Enzephalopathie
  • Non-Hodgkin-Lymphome HIV-Enzephalopathie: Ursache ist ein direkter Befall von Gehirnzellen durch das HIV-Virus, schleichender Verlauf mit allmählichem Verlust der geistigen Fähigkeiten Wasting-Syndrom : schrittweiser hochgradiger Abbau von Körpermasse[praxis-daenischenhagen.de]
Husten
  • Sie geht mit der typischen Trias Fieber, trockener Husten und zunehmender Belastungsdyspnoe einher. Dazu kommen Abgeschlagenheit, Leistungsminderung und Gewichtsverlust. Meist über eine bis mehrere Wochen zunehmende Beschwerden.[praxis-daenischenhagen.de]
Fieber
  • […] fallen folgende lebensbedrohliche Erkrankungen: Wasting: Persistierender Gewichtsverlust von 10%, Abnahme von zwei oder mehr Perzentilgrenzen auf der Körpergewicht-pro-Alter Skala für Kinder ab 1 Jahr, begleitet von entweder chronischer Diarrhoe oder Fieber[symptoma.com]
  • Hautausschlag bei aktuer HIV-Infektion Symptome Das häufigste Symptom ist Fieber. Zwischen 80 und 95% der frisch Infizierten entwickeln innerhalb des ersten Monats Fieber.[hivandmore.de]
  • Fieber. In Deutschland haben die AIDS-definierenden Erkrankungen durch die Einführung antiretroviralen Kombinationstherapien HAART (hochaktive antiretrovirale Therapie) stark abgenommen.[praxis-daenischenhagen.de]
  • Auch Fieber, Nachtschweiß oder Lymphknotenschwellungen können auf den Immundefekt hindeuten. Manche Infizierte werden anfälliger für Krankheiten.[sueddeutsche.de]
Gewichtsverlust
  • In diese Kategorie fallen folgende lebensbedrohliche Erkrankungen: Wasting: Persistierender Gewichtsverlust von 10%, Abnahme von zwei oder mehr Perzentilgrenzen auf der Körpergewicht-pro-Alter Skala für Kinder ab 1 Jahr, begleitet von entweder chronischer[symptoma.com]
  • Gleichzeitig bestehen fast immer Allgemeinsymptome wie Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit (mit Gewichtsverlust), Kopf- und Muskelschmerzen (Myalgien).[hivandmore.de]
  • Zu einem späteren Zeitpunkt in dieser Phase folgen auch Gewichtsverlust und Atemnot. Aids Die Diagnose Aids wird gestellt, wenn allerlei Infektionen, Nervenkrankheiten und/oder bösartige Tumore aufkommen.[dokteronline.com]
  • Dazu kommen Abgeschlagenheit, Leistungsminderung und Gewichtsverlust. Meist über eine bis mehrere Wochen zunehmende Beschwerden.[praxis-daenischenhagen.de]
Anämie
  • Tumorrezidiv und Regression 183 Tumorwirkung Paraneoplasie VIII 5 189 10 195 Hamartien Melanome Angiome VIII 16 201 193 209 Blutungen 237 Weitere Überfunktionssyndrome XI 2 244 Urheberrecht Häufige Begriffe und Wortgruppen Abbildung Abszeß akuten Amyloidose Anämie[books.google.de]
  • […] oder Cytomegalovirus (CMV)-Infektion im Alter von weniger als einem Monat Disseminierte Varicella-Infektion Hepatitis Nephropathie Persistierendes Fieber, das länger als einen Monat andauert Neutropenie ( 1,000/µL), Thrombocytopenie ( 100,000/µL) oder Anämie[symptoma.com]
Lymphadenopathie
  • Kategorie A: Milde Symptomatik Diese Kategorie umfasst Säuglinge oder Kinder, die von zwei oder mehr der folgenden Symptome betroffen sind: Dermatitis, Hepatomegalie, Splenomegalie, Lymphadenopathie ( 2 Stellen betroffen oder bilaterale Beteiligung einer[symptoma.com]
  • Etwas seltener tritt eine Schwellung der Lymphknoten (Lymphadenopathie) an Hals und Nacken sowie in den Achselhöhlen auf.[hivandmore.de]
Sepsis
  • Symptomatik Zusätzlich zu den Symptomen der Kategorie A treten in dieser Kategorie folgende Symptome auf: Orale Candidiasis, die länger als zwei Monate bei einem Kind älter als 6 Monate anhält Einzelne Episoden von bakterieller Meningitis, Pneumonie oder Sepsis[symptoma.com]
Dermatitis
  • Kategorie A: Milde Symptomatik Diese Kategorie umfasst Säuglinge oder Kinder, die von zwei oder mehr der folgenden Symptome betroffen sind: Dermatitis, Hepatomegalie, Splenomegalie, Lymphadenopathie ( 2 Stellen betroffen oder bilaterale Beteiligung einer[symptoma.com]
Ausschlag
  • Der Ausschlag ist fleckig mit kleinen Knötchen (makulopapulös) und tritt hauptsächlich im Gesicht und am Körperstamm auf, seltener auch an den Extremitäten. Das Exanthem kann innerhalb von 24 bis 48 Stunden spontan wieder verschwinden.[hivandmore.de]
Hepatomegalie
  • Kategorie A: Milde Symptomatik Diese Kategorie umfasst Säuglinge oder Kinder, die von zwei oder mehr der folgenden Symptome betroffen sind: Dermatitis, Hepatomegalie, Splenomegalie, Lymphadenopathie ( 2 Stellen betroffen oder bilaterale Beteiligung einer[symptoma.com]
Diarrhoe
  • Kategorie A treten in dieser Kategorie folgende Symptome auf: Orale Candidiasis, die länger als zwei Monate bei einem Kind älter als 6 Monate anhält Einzelne Episoden von bakterieller Meningitis, Pneumonie oder Sepsis Rezividierende oder chronische Diarrhoe[symptoma.com]
Chronische Diarrhoe
  • In diese Kategorie fallen folgende lebensbedrohliche Erkrankungen: Wasting: Persistierender Gewichtsverlust von 10%, Abnahme von zwei oder mehr Perzentilgrenzen auf der Körpergewicht-pro-Alter Skala für Kinder ab 1 Jahr, begleitet von entweder chronischer[symptoma.com]
Gedeihstörung
  • […] extrapulmonal), zerebrale Toxoplasmose und disseminierende Kokzidiomykose Maligne Erkrankungen: Verschiedene Formen von Lymphomen (Burkitt-Lymphom, immunoblastisch, großzellig) und Kaposi-Sarkom Schwere CMV- oder HSV-Infektion Enzephalopathische Befunde wie Gedeihstörung[symptoma.com]
Splenomegalie
  • Kategorie A: Milde Symptomatik Diese Kategorie umfasst Säuglinge oder Kinder, die von zwei oder mehr der folgenden Symptome betroffen sind: Dermatitis, Hepatomegalie, Splenomegalie, Lymphadenopathie ( 2 Stellen betroffen oder bilaterale Beteiligung einer[symptoma.com]
Arthritis
  • […] von zwei oder mehr Perzentilgrenzen auf der Körpergewicht-pro-Alter Skala für Kinder ab 1 Jahr, begleitet von entweder chronischer Diarrhoe oder Fieber, das 30 Tage oder länger anhält Rezividierende Septikämie, Pneumonie, Meningitis, Osteomyelitis, Arthritis[symptoma.com]

Diagnostik

Besteht Verdacht auf eine HIV-Infektion bei Kindern muss schnellstmögliche eine Bestätigung von HIV als zugrundeliegende Ursache erfolgen. Der erste diagnostische Test ist die Untersuchung auf HIV-Antikörper mittels Enzyme Linked Immunosorbent Assay (ELISA). Im Fall eines positiven Testergebnisses ist die Feststellung von spezifischen Aminosäuresequenzen mittels Western Blot-Analyse (WB) angezeigt [3]. In den meisten Fällen wird auf HIV-1 Antikörper getestet, da HIV-2 Infektionen in Industrieländern selten auftreten. Deuten die Symptome jedoch klar auf HIV hin, obwohl die HIV-1 Resultate negativ sind, muss ein HIV-2 WB-Test durchgeführt werden. Dies gilt insbesondere für Kinder, deren Mütter aus endemischen Regionen stammen [4]. Eine neue Generation von Tests, die das p24 Antigen und IgG/IgM Antikörper zu p24 untersuchen, hat sich als empfindlicher als traditionelle Tests erwiesen. Jedoch muss sich ihr Einsatz im klinischen Alltag erst durchsetzen [3].

Nach Bestätigung der HIV Infektion muss das genetische HIV-Material (Viruslast) quantitativ erfasst werden. Dies geschieht mittels PCR-Probe [3]. Im Allgemeinen wird eine Blutanalyse hinsichtlich RNA durchgeführt, bei Kindern wird jedoch das HIV-DNA Level gemessen [3]. Neben der viralen Belastung müssen auch CD4+ und Lymphozytenzahl festgestellt werden. Das erlaubt die Kategorisierung der Patienten gemäß den immunologischen Ergebnissen [2]:

  • Bei Säuglingen (< 1 Jahr) liegt keine Immunsuppression vor, wenn ≥ 1500 Lymphozyten/µL vorhanden sind. Min. 34% davon müssen CD4+ T-Lymphozyten sein. Von moderater Suppression wird gesprochen, wenn die Lymphozytenzahl bei 750-1499 Lymphozyten/µL liegt (26-33% CD4+ T-Lymphozyten). Schwere Suppression besteht bei Kindern mit < 750 Lymphozyten/µL und < 15% CD4+ T-Zellen.
  • Für Kinder im Alter von 1 bis 5 Jahren weist eine Lymphozytenzahl von ≥ 1000 Lymphozyten/µL (≥ 25% davon CD4+ T-Zellen) darauf hin, dass keine Immunsuppression besteht. Zwischen 500-999 Lymphozyten/µL (15-24% davon CD4+ T-Zellen) definieren moderate Suppression, während schwere Suppression bei < 500 Lymphozyten/µL und < 15% CD4+ T-Zellen diagnostiziert wird.
  • Bei Kindern älter als 5 Jahre liegen die Werte für leichte, moderate und schwere Suppression jeweils bei ≥ 500 Lymphozyten/µL und 26% CD4+ T-Zellen, 200–499 Lymphozyten /µL und 14–25% CD4+ T-Zellen sowie < 200 Lymphozyten /µL mit < 14% CD4+ T-Zellen.

Therapie

  • Die Vereinbarung regelt insbesondere die Behandlung folgender Patientengruppen: HIV-infizierte Patienten ohne antiretrovirale Therapie, HIV-infizierte Patienten mit antiretroviraler Therapie, HIV-infizierte Patienten mit HIV-assoziierten Erkrankungen,[kvsaarland.de]
  • Wird eine HIV-Infektion erst festgestellt, wenn bereits AIDS vorliegt, muss eine HIV-Therapie immer zeitnah begonnen werden.[uniklinik-duesseldorf.de]
  • Ohne Therapie entwickeln danach etwa sechs von 100 Infizierten pro Jahr einen schweren Immundefekt. Zehn Jahre nach der Ansteckung ist jeder zweite Unbehandelte an Aids erkrankt.[sueddeutsche.de]
  • Die Angst vor gefährlichen Keimen wird sie aber vermutlich weiter begleiten. insgesamt 14 Beiträge ...könnte man doch mit einer Transplantation mit autologen Knochenmarkstammzellen therapieren.[spiegel.de]

Quellen

Artikel

  1. Porter RS, Kaplan JL. Merck Manual of Diagnosis and Therapy. 19th Edition. Merck Sharp & Dohme Corp. Whitehouse Station, N.J; 2011.
  2. Centers for Disease Control and Prevention (CDC). Revised surveillance case definition for HIV infection--United States, 2014. MMWR Recomm Rep. 2014;63(RR-03):1-10.
  3. Siberry GK. Preventing and Managing HIV Infection in Infants, Children, and Adolescents in the United States. Pediatrics in Review.2014;35(7):268-286.
  4. Campbell-Yesufu OT, Gandhi RT. Update on human immunodeficiency virus (HIV)-2 infection. Clin Infect Dis. 2011; 52(6):780–787.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:36