Edit concept Question Editor Create issue ticket

Myelodysplasie

Myelodysplastisches Syndrom

Der Terminus Myelodysplasie umfasst eine Gruppe von Neoplasien, die mit Störungen in der Hämatopoese einhergehen. Die unkontrollierte Proliferation von Klonen einer degenerierten Zelle beeinträchtigt die Differenzierung der Stammzellen zu reifen Blutzellen, sodass die Betroffenen Zytopenien entwickeln. Myelodysplasien können auf einzelne Linien beschränkt sein oder mehrere Linien der myeloiden Reihe betreffen und in eine akute myeloische Leukämie übergehen.

Myelodysplasie - Symptome abklären

Anzeige Myelodysplasie - Mit dem Online-Test von Symptoma jetzt mögliche Ursachen abklären

Symptome

Myelodysplasien treten vor allem bei Patienten im höheren Alter auf und ein Alter von unter 40 Jahren spricht stark gegen eine solche Diagnose [1] [2].

Ein Teil der Patienten bleibt lange asymptomatisch und diagnostische Maßnahmen werden nur eingeleitet, weil in routinemäßigen Blutuntersuchungen Zytopenien auffallen. Wenn Symptome auftreten, dann sind sie auf eben jene Zytopenien zurückzuführen, die sich wiederum aus der Knochenmarkinsuffizienz ergeben [3]:

Standardtherapien rufen maximal einen transienten Anstieg der Zellzahlen hervor, die Zytopenien sind refraktär.

Konstitutive Symptome wie Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust treten eher selten auf, können aber durch Komplikationen hervorgerufen werden, vor allem durch Infektionen. Auch Lymphadenopathie, Hepatomegalie und Splenomegalie sind nicht typisch für eine Myelodysplasie.

Bei etwa einem Viertel der Patienten entwickelt sich aus der Myelodysplasie eine akute Leukämie [3].

Tachykardie
  • Wenn bereits Symptome auftreten, zeigt sich die Anämie typischerweise durch Belastungsdyspnoe, Schwäche, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, herabgesetzte Leistungsfähigkeit, Schwindel, Blässe, Tachykardie sowie Kopfschmerzen. 5.2 Immunschwäche Aufgrund[flexikon.doccheck.com]
Palpitation
  • Sie berichten zudem über eine verminderte Leistungsfähigkeit, Palpitationen, Schwindel und in schweren Fällen über Synkopen. Weiterhin ist ihre Blässe auffällig.[symptoma.de]
Anämie
  • Synonym (ältere Bezeichnung): sideroachrestische Anämie Anämie sideroachrestische, sideroblastische Anämie, Präleukämie Präleukämie[eref.thieme.de]
Schwäche
  • Die durch diese Höhlenbildung verursachte Störung der Rückenmarkfunktion äußert sich klinisch in einer aufsteigenden Lähmungshöhe, einer progredienten Skoliose oder einer Schwäche im Bereich der oberen Extremitäten.[eref.thieme.de]
  • Wenn Symptome auftreten, dann sind sie auf eben jene Zytopenien zurückzuführen, die sich wiederum aus der Knochenmarkinsuffizienz ergeben: Patienten mit einer Anämie werden aufgrund von allgemeiner Schwäche und andauernder Müdigkeit vorstellig.[symptoma.de]
  • Die Immunschwäche stellt auch bei der später eingeleiteten Therapie das Hauptproblem dar; die zur Anwendung kommenden Zytostatika schwächen den ohnehin schon belasteten Körper weiter. 5.3 Blutungsneigung Fast die Hälfte der Patienten weist bereits bei[flexikon.doccheck.com]
Fieber
  • Konstitutive Symptome wie Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust treten eher selten auf, können aber durch Komplikationen hervorgerufen werden, vor allem durch Infektionen.[symptoma.de]
Blässe
  • Weiterhin ist ihre Blässe auffällig. Ein Mangel an Leukozyten ruft eine Immundefizienz hervor, die mit einer verstärkten Infektanfälligkeit einhergeht. Schließlich ergibt sich aus einer Thrombozytopenie eine hämorrhagische Diathese.[symptoma.de]
  • Wenn bereits Symptome auftreten, zeigt sich die Anämie typischerweise durch Belastungsdyspnoe, Schwäche, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, herabgesetzte Leistungsfähigkeit, Schwindel, Blässe, Tachykardie sowie Kopfschmerzen. 5.2 Immunschwäche Aufgrund[flexikon.doccheck.com]
Rezidivierende Infektion
  • Die Folgen sind Restharnbildung und Harnrückstau, rezidivierende Infektionen von Blase, Harnleiter und Nierenbecken sowie Niereninsuffizienz. Die regelmäßige urologische Kontrolle ist daher obligater Bestandteil des gesamten Behandlungsprogramms.[eref.thieme.de]
Petechien
  • Im Verlauf kann es zu Wundheilungsstörungen, Petechien, Zahnfleisch- und Nasenbluten sowie Hämatome nach leichten Traumen kommen.[flexikon.doccheck.com]
  • Man beobachtet dann Petechien, Zahnfleischbluten oder Hämatome nach Bagatelltraumen.[dgho-onkopedia.de]
Nachtschweiß
  • Konstitutive Symptome wie Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust treten eher selten auf, können aber durch Komplikationen hervorgerufen werden, vor allem durch Infektionen.[symptoma.de]
Epistaxis
  • Selbst kleinere Traumata verursachen Hämorrhagien und Hämatome, die Patienten neigen zur Epistaxis, zu Zahnfleischbluten und gastrointestinalen Blutungen.[symptoma.de]
Zahnfleischbluten
  • Selbst kleinere Traumata verursachen Hämorrhagien und Hämatome, die Patienten neigen zur Epistaxis, zu Zahnfleischbluten und gastrointestinalen Blutungen.[symptoma.de]
  • Man beobachtet dann Petechien, Zahnfleischbluten oder Hämatome nach Bagatelltraumen.[dgho-onkopedia.de]

Diagnostik

Zur Diagnose der Myelodysplasie sind Untersuchungen des Blutes und des Knochenmarks unabdingbar. Neben dem Differentialblutbild ist vor allem die Morphologie der Zellen im peripheren Blut und im Knochenmark, die Zellularität des Knochenmarks einschließlich der relativen Anteile einzelner Zellpopulationen und der Grad der begleitenden Myelofibrose relevant [5]. Des Weiteren werden zytogenetische Studien empfohlen, da bestimmte chromosomale Aberrationen eine Myelodysplasie anzeigen können. Ergänzend können molekularbiologische Analysen und eine Immunphänotypisierung durchgeführt werden, deren Ergebnisse allein jedoch nicht für die Diagnose eines myelodysplastischen Syndroms genügen. Grundsätzlich wird erst dann von einer Myelodysplasie gesprochen, wenn mindestens 10% der Zellen einer Linie dysplastisch sind und mindestens drei phänotypische Anomalien aufweisen [6].

Befunde, die bei myelodysplastischen Patienten häufig erhoben werden, sind [1]:

  • Zytopenien, d.h. Anämie, Leukopenie und/oder Thrombozytopenie
  • Erythrozytäre Makrozytose
  • Präsenz von unreifen oder fehldifferenzierten Zellen im peripheren Blut und im Knochenmark, z.B. Sideroblasten, Dakrozyten, Auerstäbchen, Pseudo-Pelger-Huët-Granulozyten [7] [8]
  • Zytogenetische Anomalien, z.B. del(5q), del(7q), t(3;21)(q26.2;q22.1), t(11;16)(q23;p13.3)

Zur Klassifizierung der myelodysplastischen Syndrome kann auf die aktuellen Leitlinien der Weltgesundheitsorganisation zurückgegriffen werden, das auf dem bewährten FAB-System beruht [9] [10]. Dieses System kennt folgende Pathologien:

  • Refraktäre Zytopenien mit Dysplasie einer einzelnen Linie (refraktäre Anämie, refraktäre Neutropenie, refraktäre Thrombozytopenie)
  • Refraktäre Anämie mit Ringsideroblasten
  • Refraktäre Zytopenien mit Dysplasie mehrerer Linien
  • Refraktäre Anämie mit Blastenüberschuss, Typ 1 und Typ 2
  • Myelodysplastisches Syndrom mit isolierter del(5q)
  • Nicht näher klassifiziertes myelodysplastisches Syndrom

Für die einzelnen Kategorien sind Grenzwerte bezüglich der Blastenanteile im Knochenmark und im peripheren Blut definiert und zum Teil sind auch morphologische Anomalien Voraussetzung für die Bestätigung der Diagnose [10].

Makrozytäre Anämie
  • Dabei handelt es sich meist um eine hyperchrome makrozytäre Anämie ; sie kann jedoch auch normochrom und selten hypochrom sein. Eine isolierte Thrombozytopenie oder Leukozytopenie kommt nur sehr selten vor.[flexikon.doccheck.com]

Prognose

  • Für die Prognose spielt die Zahl der gleichzeitig in einem Klon vorhandenen Aberrationen eine wichtige Rolle, wobei 3 und mehr Anomalien mit einer schlechten Prognose assoziiert sind.[eref.thieme.de]

Epidemiologie

  • .- 2 Epidemiologie Das MDS zeigt es eine steigende Prävalenz mit zunehmendem Lebensalter. Dabei liegt das mittlere Manifestationsalter bei über 70 Jahren.[flexikon.doccheck.com]
  • Mindestens 10 % der Zellen einer Reihe müssen eindeutige Dysplasiezeichen aufweisen, damit die Diagnose eines MDS gestellt werden kann. 2.2 Epidemiologie Die MDS zählen mit einer Inzidenz von ca. 4-5/100.000 Einwohnern pro Jahr zu den häufigsten malignen[dgho-onkopedia.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Neben häufigen erworbenen genetischen Alterationen sind auch Dysfunktionen des Knochenmarkstromas an der Pathophysiologie beteiligt.[eref.thieme.de]
  • In den letzten Jahren sind die MDS durch neue diagnostische Methoden, Erkenntnisse zur Pathophysiologie und vor allem neue Möglichkeiten der Therapie mehr und mehr in den Mittelpunkt des Interesses gerückt.[mds-register.de]
  • MonoMac-Syndrom ) 4 Pathophysiologie Eine schrittweise Akkumulation von genetischen Schäden (z.B. Chromosomenaberrationen, Punktmutationen ) führt im Verlauf zur Selektion einer malignen Stammzelle, die zunehmend die normale Hämatopoese verdrängt.[flexikon.doccheck.com]

Quellen

Artikel

  1. Natelson EA, Pyatt D. Acquired myelodysplasia or myelodysplastic syndrome: clearing the fog. Adv Hematol. 2013; 2013:309637.
  2. Schleiffenbaum BE. [CME myelodysplasia - a frequent hematologic neoplasia in the elderly]. Praxis (Bern 1994). 2014; 103(11):617-627.
  3. Thol F, Heuser M, Ganser A. [Myelodysplastic syndromes]. Internist (Berl). 2015; 56(4):364-373.
  4. Melchardt T, Weiss L, Egle A. [Autoimmune hemolysis accompanied by thrombopenia: consumption or myelodysplasia?]. Dtsch Med Wochenschr. 2013; 138(41):2093-2095.
  5. Malcovati L, Hellstrom-Lindberg E, Bowen D, et al. Diagnosis and treatment of primary myelodysplastic syndromes in adults: recommendations from the European LeukemiaNet. Blood. 2013; 122(17):2943-2964.
  6. Porwit A. Role of flow cytometry in diagnostics of myelodysplastic syndromes--beyond the WHO 2008 classification. Semin Diagn Pathol. 2011; 28(4):273-282.
  7. Cunningham JM, Patnaik MM, Hammerschmidt DE, Vercellotti GM. Historical perspective and clinical implications of the Pelger-Huet cell. Am J Hematol. 2009; 84(2):116-119.
  8. Preis M, Ornstein DL. The different faces of myelodysplasia in peripheral blood granulocytes. Am J Hematol. 2014; 89(3):342.
  9. Bennett JM, Catovsky D, Daniel MT, et al. Proposals for the classification of the myelodysplastic syndromes. Br J Haematol. 1982; 51(2):189-199.
  10. Vardiman J. The classification of MDS: from FAB to WHO and beyond. Leuk Res. 2012; 36(12):1453-1458.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:47