Edit concept Question Editor Create issue ticket

Polyzystisches Ovarialsyndrom

PCO-Syndrom


Symptome

  • Die typischen Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS) Symptome Symptome des PCOS sind Zyklusstörung, Hyperandrogenismus und polyzystische Ovarien. Es muss jedoch beachtet werden, dass die Ausprägung dieser Symptomatik sehr variabel ist.[eref.thieme.de]
Hypertonie
  • Aus diesem Zusammenhang wird deutlich, weshalb bei Frauen mit PCOS mit einer erhöhten Inzidenz für eine schwangerschaftsinduzierte Hypertonie gerechnet werden muss.[eref.thieme.de]
Gewichtszunahme
  • Palomba et al. [84] zeigten, dass eine Life-Style-Modifikation mit Gewichtszunahme ebenso die Ergebnisse der Clomifen-Stimulation verbesserte, sodass – wie bereits ausgeführt – für übergewichtige Patientinnen nach wie vor die Reduktion des Körpergewichts[eref.thieme.de]
Virilisierung
  • In seltenen Fällen lässt sich eine Virilisierung, z.B. in Form einer Klitorishypertrophie, dokumentieren – hier ist jedoch differenzialdiagnostisch eher an ein AGS oder andere Ursachen einer Virilisierung zu denken.[eref.thieme.de]
  • ) und klinischer und/oder laborchemischer Hyperandrogenismus polyzystische Ovarien Beide Definitionen setzen voraus, dass die folgenden Differenzialdiagnosen ausgeschlossen wurden: Diagnose Diagnostik Androgenbildende Ovarialtumoren: kurze Anamnese, Virilisierung[imd-oderland.de]
Koronare Atherosklerose
  • Eine neuere Studie, veröffentlicht im Jahr 2007, zeigte eine 5-fach höhere Prävalenz einer asymptomatischen koronaren Atherosklerose, gemessen am CAC, bei jungen übergewichtigen Frauen mit PCOS im Vergleich zu alters- und gewichtsangepassten Kontrollen[eref.thieme.de]
Hirsutismus
  • Hyperandrogenämie meist mit klinischen Symptomen wie Hirsutismus Hirsutismus POC-Syndrom[eref.thieme.de]
Alopezie
  • Ein ausgeprägter Hirsutismus auf dem Boden einer Hyperandrogenämie geht oftmals mit einem deutlichen Effluvium bis hin zur Alopezie einher ( Abb. 14.4). Auch hier müssen entsprechende Differenzialdiagnosen berücksichtigt werden.[eref.thieme.de]
Acne vulgaris
  • Häufig findet sich ein PCOS bei Patientinnen mit spät beginnender, schwergradiger und/oder therapieresistenter Acne vulgaris. Selten präsentieren sich PCOS-Patientinnen monosymptomatisch mit einer Acne vulgaris.[eref.thieme.de]
Hypertrichose
  • An der Stirn- oder Schläfenregion kann es zur Hypertrichose kommen. Die Effektivität gegenüber Plazebo wurde in mehreren Studien bewiesen [27].[eref.thieme.de]
Zyklusstörung
  • Charakterisiert ist das Krankheitsbild durch Zyklusstörungen und erhöhte Androgene oder klinische Zeichen einer erhöhten Androgenwirkung, wie Hirsutismus, Akne und Haarausfall vom männlichen Verteilungstyp.[eref.thieme.de]
Amenorrhoe
  • WHO-Gruppe IV: Anatomisch bedingte Amenorrhöen Amenorrhö anatomisch bedingte : Die in dieser Gruppe zusammengefassten Patientinnen leiden nicht an einer Ovarialinsuffizienz.[eref.thieme.de]
Oligomenorrhoe
  • Oligomenorrhö Oligomenorrhö : Zyklusdauer von 35–45 Tagen für mindestens 3 Monate/Jahr[eref.thieme.de]
Primäre Amenorrhoe
  • Abb. 5.25 a Virilismus bei einer Patientin mit angeborenem AGS (primäre Amenorrhö). b Hirsutismus bei sonst weiblichem Habitus bei einer 25-jährigen Patientin mit einem postpuberal erworbenen AGS (Late-onset-AGS) und Nebennierenrindenhypertrophie (Körpergröße[eref.thieme.de]
  • Cushing/Cushing-Syndrom: Cortisol in Serum (basal und Tagesprofil) und 24-h-Urin, Dexamethason-Kurzzeittest Gonadotrope HVL-Insuffizienz: LH, FSH, E2 Primäre Ovarinsuffizienz: primäre Amenorrhoe, LH, FSH, E2 Postmenopausaler Hirsutismus: LH, FSH, E2 Hypothyreose[imd-oderland.de]
  • Amenorrhö , Oligomenorrhö Oligo- und/oder Anovulation Infertilität : Unerfüllter Kinderwunsch Virilisierungserscheinungen Hirsutismus : Männliches Behaarungsmuster Hyperseborrhö Akne vulgaris Androgenetische Alopezie Stimmveränderung (maskuliner bzw.[amboss.com]
  • Erfahrungen aus der kinderendokrinologischen Sprechstunde am Beispiel von zwei Mädchen Fallbeispiel 1 Ein knapp 17-jähriges Mädchen stellt sich aufgrund einer primären Amenorrhö vor.[kindergynaekologie.de]
Sekundäre Amenorrhoe
  • .: 25 % aller Frauen mit einer sekundären Amenorrhoe (keine Menstruationsblutung seit 90 Tage bei bereits etabliertem Zyklus) 50 % aller Frauen mit einer Oligomenorrhoe (das Intervall zwischen den Blutungen ist 35 Tage und 90 Tage, die Blutungen treten[gesundheits-lexikon.com]
  • Die häufigsten Zyklusstörungen beim PCOS sind Oligomenorrhoe (weniger als neun Zyklusblutungen pro Jahr) oder sekundäre Amenorrhoe (keine Zyklusblutung für mehr als drei Monate).[aerzteblatt.de]

Diagnostik

  • 4-fache des oberen RB-Grenze), Bildgebende Diagnostik, Dexamethason-Hemmtest Hyperprolaktinämie/Prolaktinom: Prolaktinerhöhung (mind. 3-fache der oberen RB-Grenze), Bildgebende Diagnostik AGS (late-onset): basales 17-OH-Progesteron, ACTH-Stimulationstest[imd-oderland.de]
Testosteron erhöht
  • Aufgrund einer bei vielen Patientinnen nachweisbaren Verminderung des sexualhormonbindenden Globulins (SHBG) wird die Bioverfügbarkeit insbesondere des Testosterons erhöht und der Androgeneffekt amplifiziert.[aerzteblatt.de]
Insulin erhöht
  • Ausserdem ist beim PCO-Syndrom in manchen Fällen das milchbildende Hormon Prolaktin sowie in vielen Fällen das blutzuckerregulierende Insulin erhöht.[beobachter.ch]
Androgene erhöht
  • Im Blut betroffener Frauen ist die Konzentration männlicher Sexualhormone, so genannter Androgene, erhöht. Dies wirkt sich nicht nur auf den monatlichen Zyklus, sondern auch auf die Beschaffenheit der Haut und die Körperbehaarung aus.[kindaktuell.at]

Prognose

  • Damit kommt Insulin eine Schlüsselrolle bei der Entstehung dieser Karzinome zu, die aufgrund dieser Charakteristika als eher aggressive Tumoren mit ungünstiger Prognose betrachtet werden müssen.[eref.thieme.de]
  • Prognose: Wie ist die Prognose des Polyzystischen Ovarsyndroms? Die Prognose des Polyzystischen Ovarsyndroms richtet sich nach dem Ausmaß der Beschwerden und dem Ansprechen der Therapie.[gesundmed.de]
  • Prognose Die Prognose bei einem polyzystischen Ovarialsyndrom hängt davon ab, ob eine angemessene Behandlung erfolgt.[paradisi.de]
  • Wer allerdings von PCOS betroffen ist und einen Kinderwunsch hat, hat eine ungünstigere Prognose in Aussicht. Die normalen Eierstockfunktionen lassen sich in den seltensten Fällen widerherstellen.[gynecology-guide.com]

Epidemiologie

  • Definition Epidemiologie Pathophysiologie Symptome/Klinik Diagnostik Pathologie Differentialdiagnosen Therapie Kodierung nach ICD-10-GM Version 2019[amboss.miamed.de]
  • Vorkommen/Epidemiologie Bei 4-12% der Frauen im gebärfähigen Alter auftretend. Häufigste hormonelle Störung bei Frauen dieser Altersgruppe sowie häufigste Ursache für eine Unfruchtbarkeit aufgrund von Zyklusstörungen.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
  • Epidemiologie Manifestationsalter: 20.-30. Lebensjahr Häufigkeit: 4-12% der geschlechtsreifen Frauen sollen laut Schätzungen an einem PCOS leiden Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die epidemiologischen Daten auf Deutschland.[amboss.com]
  • Amenorrhoe) polyzystische Ovarien klinischer und / oder laborchemischer Hyperandrogenismus 3 Epidemiologie Das polyzystisches Ovarialsyndrom manifestiert sich meist zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr. Familiäre Häufungen werden beschrieben.[flexikon.doccheck.com]
  • Epidemiologie / Vorkommen in der Bevölkerung Das Polycystische Ovarialsyndrom wird vermehrt bei Frauen zwischen dem 20. und dem 30 Lebensjahr festgestellt.[dr-gumpert.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Die Pathophysiologie der polyzystischen Ovarien ist noch nicht vollständig aufgeklärt. Vermutet werden folgende Pathomechanismen ( Abb. 5.22):[eref.thieme.de]

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!