Edit concept Question Editor Create issue ticket

Präeklampsie

EPH-Gestose

Die Präeklampsie ist eine Schwangerschaftserkrankung, die meist in der zweiten Schwangerschaftshälfte auftritt und durch Hypertonie, Proteinurie und Ödeme gekennzeichnet ist.


Symptome

  • […] folgende Symptome Präeklampsie Symptome weisen auf die Entwicklung einer Präeklampsie hin [169]:[eref.thieme.de]
Hypertonie
  • […] chronische Hypertonie: bereits Hypertonie chronische vor 20 SSW bestehende oder über 6 Wochen post partum fortdauernde Hypertonie[eref.thieme.de]
Kopfschmerz
  • Auf Prodrome der Eklampsie achten: In 50 % Kopfschmerz Kopfschmerz , in 20 % Sehstörungen Sehstörung und epigastrischer Schmerz, unbedingt Kombination mit Antikonvulsiva: Magnesiumsulfat.[eref.thieme.de]
Krampfanfall
  • […] tonisch-klonische Eklampsie Definition Krampfanfälle Krampfanfall Eklampsie[eref.thieme.de]
Papillenödem
  • Retinablutungen, -exsudate und Papillenödem als sehr seltenes Zeichen, das fast immer auf einen chronischen Hypertonus hinweist[eref.thieme.de]
Intrakranielle Blutung
  • Bei neurologischen Symptomen muss neben der klinischen Untersuchung eine differenzierte Diagnostik zum Ausschluss von intrakraniellen Blutungen oder Hirnödemen durch CCT oder MRT erfolgen.[eref.thieme.de]
Erbrechen
Epigastrischer Schmerz
  • Epigastrische Schmerzen Schmerz epigastrischer , Schmerzen im rechten Oberbauch, evtl. mit Druckdolenz, allgemeinem Unwohlsein, Nausea und Erbrechen.[eref.thieme.de]
Nausea
  • […] epigastrische Schmerzen (Leberkapselschmerz), Nausea, Emesis[eref.thieme.de]
Gesichtsödem
  • Gewichtszunahme  1000 g/Woche oder ausgeprägtes Gesichtsödem Gesichtsödem ( typische Begleiterscheinung, aber kein obligates Symptom)[eref.thieme.de]
Oligurie
Anurie

Prognose

  • […] zur Einschätzung des Risikos einer frühen Präeklampsie, der Prognose und Vermeidung unnötiger Therapien und Entbindungen [234][eref.thieme.de]

Pathophysiologie

Zusammenfassung

Die Präeklampsie ist eine Erkrankung des vaskulären Endothels, die in der Regel nach der 20. Schwangerschaftswoche auftritt. Sie ist durch Hypertonie und Proteinurie mit oder ohne pathologische Ödeme gekennzeichnet.

Milde Präeklampsie wird diagnostiziert, wenn der Blutdruck ≥ 140/90 mm ​​Hg beträgt. Als schwere Präeklampsie bezeichnet man folgende Symptomkonstellation: Systolischer Blutdruck ≥ 160 mm Hg oder diastolischer Blutdruck von 110 mm Hg oder mehr mit Proteinurie, Oligurie, Lungenödem und häufigen Kopfschmerzen.

Zeichen einer intrauterinen Wachstumsverzögerung können auftreten. Das HELLP-Syndrom (Hämolyse, erhöhte Leberenzyme, niedrige Thrombozyten) kann schwere Präeklampsie begleiten.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:47