Edit concept Question Editor Create issue ticket

Quinacrin

Mepacrin


Symptome

  • Inkubationszeit: 4-22 Tage Symptome : akut: tritt innerhalb Tage bis Wochen auf :Übelkeit, Bauchschmerzen, Blähungen, erhöhte Temperatur, wässrige Durchfälle, Gewichtverlust, Erbrechen subakut: tritt innerhalb Wochen bis Monaten auf: Übelkeit, Krämpfe[wabnig.net]

Therapie

  • Bearbeiten 1 Definition Bei dem Mepacrin handelt es sich um einen Arzneistoff, der viele Jahre zur Prophylaxe und Therapien von Malariaerkrankungen eingesetzt wurde.[flexikon.doccheck.com]
  • Mepacrin ist ein Arzneistoff, der historisch zur Therapie und Malariaprophylaxe eingesetzt wurde. Vereinzelt wird Mepacrin heute noch zur Behandlung von Giardia-Infektionen eingesetzt.[de.wikipedia.org]
  • Die Therapie, mit der offenbar schon eine Patientin erfolgreich behandelt wurde, soll demnächst klinische Tests durchlaufen.[spiegel.de]
  • Verantwortlich für die Therapie ist der US-amerikanische Mediziner Stanley Prusiner, der für seine Erkenntnisse über Prionen mit dem Nobelpreis geehrt wurde.[deutschlandfunk.de]
  • Diagnose : Erregernachweis im Stuhl oder Duodenalsekret Therapie : 3 Präparate( Quinacrin, Furazolidon) und das einzige in Österreich zugelassene Medikament: Metronidazol ( Anaerobex): Dosierung: für Erwachsene und Kinder über 12 Jahren: 3 x 250 mg über[wabnig.net]

Prognose

  • Jobst Sievers Description:Das Glioblastom ist der häufigste hirneigene maligne Tumor des Erwachsenen und zeichnet sich durch eine äußerst schlechte Prognose aus.[macau.uni-kiel.de]

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!