Edit concept Question Editor Create issue ticket

Spondylolisthesis

Wirbelgleiten Spondylolisthesis; Spondylolisthese; Olisthese; Olisthesis

Spondylolisthesis ist das bewegungsunabhängige Abgleiten eines Wirbels nach ventral. Meist ist die Lendenwirbelsäule betroffen.


Symptome

Spondylolisthesis ist am häufigsten in der Lendenwirbelsäule auf der Ebene L4-5 und seltener bei L3-4.

Klinische Merkmale sind:

Rückenschmerz
  • Eine kurze Übersicht der Symptome: Rückenschmerzen Rückenschmerzen, die in die Beine ausstrahlen Gefühlsstörungen in den Beinen, wenn ein fortgeschrittenes Wirbelgleiten besteht ein unangenehmes Schwächegefühl in den Beinen Bewegungseinschränkung der[leading-medicine-guide.de]
  • Symptome bei einer Instabilität der Wirbelsäule Das klassische Hauptsymptom der Spondylolisthesis (also beim Wirbelgleiten) ist der Rückenschmerz.[bandscheibenvorfall.de]
  • Bei Rückenschmerzen mit ausstrahlenden Beschwerden in die Beine kann ein Röntgenbild in zwei Ebenen der Lendenwirbelsäule angefertigt werden. Position und Haltung des Betroffenen haben bei der Diagnosestellung einen Einfluss.[de.wikipedia.org]

Diagnostik

Die Diagnose wird auf der Grundlage der folgenden Untersuchungen gestellt:

  • Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • Röntgen
  • Computertomographie
  • Magnetresonanztomographie

Therapie

Die konservative Behandlung umfasst folgende Optionen [3] [4]:

  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente werden gegeben, um Entzündungen zu behandeln und die Schmerzen zu lindern. Andere potente Analgetika können auch verwendet werden.
  • Orale Steroide (wie Prednison oder Methylprednisolon) können in schweren Fällen eingesetzt werden.
  • Physiotherapie, Wärmebehandlung, Elektrostimulation und lumbosakrale Orthesen sind andere Behandlungsmöglichkeiten für das Management von Spondylolisthesis.

Die chirurgische Behandlung beinhaltet:

  • Spondylodese [5] [6] [7]. Gerinnungshemmende und entzündungshemmende Therapien sind die Kontraindikationen der Fusion.
  • Fixierung
  • Dekompression [8] [9]
  • Reduktion [10]
  • Rehabilitationstherapie sollten auch in die Behandlung eingeschlossen werden.

Prognose

Die Prognose der Erkrankung ist in der Regel gut, die Mehrheit der Patienten spricht auf konservative Therapiemaßnahmen an. Selten kann die Beteiligung der Nervenwurzeln zu Begleiterkrankungen wie Cauda-equina-Syndrom führen. Die Heilung nach chirurgischer Behandlung kann bis zu 3 Monate dauern, aber die Patienten erholen sich in der Regel mit exzellenten Prognose [1] [2]. Degenerative Spondylolisthesis ist mit Verschlechterung der Symptome und schlechter Prognose verbunden.

Ätiologie

Basierend auf der Ätiologie, wird die Spondylolisthesis in fünf Kategorien unterteilt:

  • Isthmische Spondylolisthesis ist die häufigste Form der Spondylolisthesis. Ein Defekt in der Interartikularportion des Wirbelbogens führt zu diesem Typ. 
  • Dysplastische Spondylolisthese entsteht durch anlagebedingte Veränderungen des Os sacrum und der Wirbelbögen.
  • Pathologische Spondylolisthesis entwickelt sich als Folge einer Knochenerkrankung.
  • Traumatische Spondylolisthesis entsteht aufgrund eines direkten Trauma an der Wirbelsäule. 
  • Degenerative Spondylolisthesis wird durch arthritische Veränderungen bedingt und ist häufig im Alter.

Epidemiologie

Eine Prävalenz von 5-7% wurde in den Vereinigten Staaten beschrieben. Spondylolisthesis ist bei Sportlern, besonders Turnern, als Folge der überstreckten Haltungen häufig. Patienten mit einer Familienanamnese von Knochendefekten sind anfälliger dafür, eine Spondylolisthesis zu entwickeln. Sie ist auch im hohen Alter häufig.

Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

Die Interartikularportion oder Isthmus befindet sich am posterioren Teil des Wirbels. Sie kann von Geburt an dysplastisch oder durch erworbene Schäden beeinträchtigt sein. Dadurch entsteht segmentale Instabilität. Mangelhafte Knochenmineralisierung und degenerative Veränderungen können auch zu Spondylolisthesis führen. Der Wirbelkanal kann verengt und Nervenwurzeln komprimiert werden.

Man kann Spondylolisthesis nach Meyerding (MD) vier Stadien einteilen:

  • MD I°: Versatz der Wirbelkörper zueinander um weniger als 25 % der Wirbelkörpertiefe,
  • MD II°: Versatz um 25–50 %,
  • MD III°: Versatz um 50–75 %,
  • MD IV°: Versatz um mehr als 75 %.

Prävention

  • Vermeidung von übermäßigem Druck auf die Wirbel kann Spondylolisthesis verhindern.
  • Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur sollten nach dem Rat des Physiotherapeuten durchgeführt werden.
  • Rauchen und Alkohol sollten vermieden werden. 
  • Eine rückenschonende Haltung sollte beibehalten werden.
  • Gesunde, fettarme und natriumarme Ernährung sollte verzehrt werden.
  • Bei übergewichtigen Menschen, kann Gewichtsverlust kann dazu beitragen, die Schwere der Symptome durch die Verringerung der Belastung für die Wirbelsäule zu mindern.
  • Das Heben von Lasten sollte während der postoperativen Phase vermieden werden, um ein Rezidiv zu verhindern.

Zusammenfassung

Die Spondylolisthesis ist eine Erkrankung, bei der ein Wirbel nach vorne, relativ zu dem benachbarten Wirbel, abgleitet. Dies wird auch als Ventrolisthesis oder Anterolisthesis bezeichnet, während der Vorgang nach dorsal als Retrolisthesis bekannt ist. Eine Reihe von Ursachen tragen zur Entwicklung dieser Krankheit bei. Die Patienten können asymptomatisch sein oder unterschiedliche Symptome in Abhängigkeit von dem Grad der Instabilität haben. Deformitäten der Wirbelsäule und neurologische Störungen bilden die Komplikationen der Spondylolisthesis.

Patientenhinweise

Bei Spondylolisthesis rutscht ein Wirbel der Wirbelsäule auf dem darunterliegenden Wirbel nach vorne. Die Ursachen der Erkrankung sind angeborene Faktoren, Trauma, Knochenerosion oder degenerative Veränderungen, die mit dem Alter auftreten. Die häufigsten Symptome dieser Erkrankung sind Schmerzen im unteren Rückenbereich, die in das Gesäß und die Beine ausstrahlen können. Muskelkrämpfe sind häufig. Die Person kann eine abnormale Körperhaltung und Gangart entwickeln. Der Patient wird mit entzündungshemmenden Medikamenten und Physiotherapie behandelt. Komplizierte, schwere Fälle werden chirurgisch behandelt.

Quellen

Artikel

  1. Luczkiewicz P, Smoczynski A, Smoczynski M, Lorczynski A, Piotrowski M. [The long-term results of decompression and anterior lumbar interbody fusion for the treatment of degenerative lumbar spondylolisthesis]. Chirurgia narzadow ruchu i ortopedia polska. 2004;69(3):173-177.
  2. Levenets VN. [Long-term results of surgical treatment of spondylolisthesis]. Ortopediia travmatologiia i protezirovanie. Oct 1977(10):52-53.
  3. Delpierre J. [Conservative treatment of spondylolysis and spondylolisthesis]. Acta orthopaedica Belgica. Jul-Oct 1981;47(4-5):464-467.
  4. Magora A. Conservative treatment in spondylolisthesis. Clinical orthopaedics and related research. Jun 1976(117):74-79.
  5. Lubbers T, Bentlage C, Sandvoss G. [Anterior lumbar interbody fusion as a treatment for chronic refractory lower back pain in disc degeneration and spondylolisthesis using carbon cages - stand alone]. Zentralblatt fur Neurochirurgie. 2002;63(1):12-17.
  6. Yuan JD, Wang J, Zhou HB, Fu Q, Chen ZM, Zhao J. [Analysis of results on minimum 4-year follow-up of modified posterior lumbar interbody fusion for the treatment of isthmic spondylolisthesis]. Zhongguo gu shang = China journal of orthopaedics and traumatology. Jul 2010;23(7):519-522.
  7. Pankowski R, Smoczynski A, Roclawski M, et al. Operative treatment of isthmic spondylolisthesis with posterior stabilization and ALIF. Cages versus autogenous bone grafts. Studies in health technology and informatics. 2012;176:311-314.
  8. Hrabalek L, Wanek T, Adamus M. [Treatment of degenerative spondylolisthesis of the lumbosacral spine by decompression and dynamic transpedicular stabilisation]. Acta chirurgiae orthopaedicae et traumatologiae Cechoslovaca. 2011;78(5):431-436.
  9. Luczkiewicz P, Smoczynski A, Smoczynski M, Pankowski R, Piotrowski M. [The results of decompression and anterior lumbar interbody fusion with the use of interbody cages for the treatment of degenerative lumbar spondylolisthesis]. Chirurgia narzadow ruchu i ortopedia polska. 2006;71(3):173-175.
  10. Gong K, Wang Z, Luo Z. Reduction and transforaminal lumbar interbody fusion with posterior fixation versus transsacral cage fusion in situ with posterior fixation in the treatment of Grade 2 adult isthmic spondylolisthesis in the lumbosacral spine. Journal of neurosurgery. Spine. Sep 2010;13(3):394-400.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 14:53