Edit concept Question Editor Create issue ticket

Verzögerte Magenentleerung

Gastroparese

Als verzögerte Magenentleerung (VME) oder Gastroparese wird eine Kondition beschrieben, bei der die Passage des Nahrungsbreis aus dem Magen in das Duodenum zu langsam stattfindet. Die Ursachen der VME reichen von Diabetes mellitus bis hin zu postoperativen Komplikationen, aber eine Vielzahl an Fällen wird nach wie vor als idiopathisch eingestuft.


Symptome

Patienten, die an einer VME leiden, werden in der Regel aufgrund einer vorzeitigen Sättigung und einem postprandial anhaltendem Völlegefühl sowie Übelkeit, Erbrechen und Magenschmerzen vorstellig [1] [2]. Nicht selten sind VME-Patienten Diabetiker mit Übergewicht. Dem steht jedoch nicht entgegen, dass sie täglich oft weniger als 60% der empfohlenen Kalorienmenge aufnehmen.

Weiterhin birgt die Gastroparese die Gefahr von Nährstoffdefizienzen. Häufige Komplikationen der VME sind Vitamin-A-Mangel, Vitamin-B6-Mangel, Vitamin-K-Mangel, Eisenmangel, Kaliumdefizienz und Zinkmangel, sodass neben gastrointestinalen Symptomen auch Sehstörungen und Xerophthalmie, neurologische Defizite, eine hämorrhagische Diathese und Anämie, Muskelschwäche, Arrythmien und eine erhöhte Infektanfälligkeit auftreten können. Eine andauernde Unterversorgung mit Vitamin C kann zu Skorbut führen.

Die genannten Beschwerden führen meist zu einer deutlichen Reduktion der Lebensqualität und regelmäßig zu mentalen Erkrankungen wie Depressionen und Angststörungen. Zwar mögen diese psychiatrischen Störungen das klinische Bild weiter komplizieren, aber sie veranlassen so manchen Betroffenen eher zur Vorstellung beim Arzt als Übelkeit und Erbrechen [3]. Außerdem müssen sie bei der Erstellung eines Therapieplans berücksichtigt werden.

Sodbrennen
  • Die Nahrung ist normalerweise mit säurehaltigen Verdauungssäften vermischt, was zu den brennenden Schmerzen führen kann, die als Sodbrennen bekannt sind.[de.wikihow.com]
  • Darüber hinaus sind folgende Phänomene auftreten: Eine starke ‚Investitionen‘ Magen; Ein Gefühl von schwere im Magen (‚wie ein Stein auf‘); Blähungen; Aufstoßen, rülpsen-statt; Schnell voller Gefühl; Sodbrennen: saurer Magensaft kommen und fließen in[gerbauchtwagen.at]
  • […] eine verzögerte Magenentleerung sich durch folgende Symptome äußern: Ein aufgeblasenes Gefühl; Ein recht „voller“ Magen; Ein drückendes Gefühl auf dem Magen („als ob ein Stein auf dem Bauch liegen würde“); Schnelle Sättigung; Aufstoßen und Rülpsen; Sodbrennen[dokteronline.com]
Dyspepsie
  • Daher ist dieses Medikament eine nützliche therapeutische Option in der Behandlung von Patienten mit funktioneller Dyspepsie, sowie bei Patienten mit verzögerter Magenentleerung. Copyright 2010 Elsevier España, SL Alle Rechte vorbehalten.[drugsde.com]
  • In diesem Fall spricht man von funktionellen Blähungen oder Magen-Darm-Symptome (funktionelle Dyspepsie).[gerbauchtwagen.at]
Aufstoßen
  • Dies kann Symptome wie saures aufstoßen und ein brennendes Gefühl auf der Höhe des Brustbeins verursachen. Wie wird eine verzögerte Magenentleerung diagnostiziert? Die oben genannten Symptome kann auf eine verzögerte Magenentleerung.[gerbauchtwagen.at]

Diagnostik

Anhand des klinischen Bildes kann eine Verdachtsdiagnose auf eine VME gestellt werden, die aber einer Bestätigung bedarf und deren Ursache unbedingt abzuklären ist.

  • Der Goldstandard zur Evaluierung der Magenentleerungszeit ist die Szintigraphie [4]. Der Patient konsumiert dazu an solide Trägersubstanzen gebundenes Technetium 99m, das die Visualisierung der Magenpassage ermöglicht. Um vergleichbare Resultate zu erhalten, wird empfohlen, eine Standardmahlzeit aus Toast, Marmelade und Ei anzubieten [5]. Eine VME kann dann diagnostiziert werden, wenn nach zwei bzw. vier Stunden noch mehr als 60 bzw. 10% der konsumierten Nahrung im Magen verbleiben.
  • Alternativ zur Szintigraphie können kabellose Kapseln eingesetzt werden, die der Patient schluckt und die auf ihrem Weg durch den Verdauungstrakt wiederholt Messungen zur Motilität und zum pH-Wert realisieren. Bei bestehender VME ist die Magenmotilität zumeist vermindert; den Übergang vom Magen ins Duodenum markiert ein mindestens 3-facher Anstieg des pH-Wertes, der nicht später als fünf Stunden nach Schlucken der Kapsel stattfinden sollte.
  • Weiterhin können Atemtests durchgeführt werden. Diese basieren auf der Tatsache, dass bestimmte Substanzen erst im Duodenum verstoffwechselt und/oder absorbiert werden, weshalb ihre Detektion in der Atemluft anzeigt, dass sie den Zwölffingerdarm erreicht haben. Radioaktiv markiertes Octanoat oder Spirulina wird hierfür verwendet. Zuverlässige Ergebnisse können dann erzielt werden, wenn die Funktion des Duodenums nicht alteriert ist.

Aufgrund einer Prädisposition von Diabetes mellitus-Patienten zur VME sollte auf diese chronische Erkrankung hin untersucht oder deren laufende Therapie bewertet werden.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Intensität der klinischen Symptome nicht notwendigerweise dem Grad der Verzögerung der Magenentleerung entspricht. Varianten der VME können anhand des Gastroparesis Cardinal Symptom Index (GCSI) klassifiziert werden und es wird empfohlen, den fallspezifischen Index zur Planung einer symptomatischen Therapie zu verwenden. Gleichzeitig können anhand des Index gewisse Prognosen bezüglich des Ansprechens auf eine medikamentelle Behandlung getroffen werden [6].

Therapie

  • Aufgrund einer Prädisposition von Diabetes mellitus-Patienten zur VME sollte auf diese chronische Erkrankung hin untersucht oder deren laufende Therapie bewertet werden.[symptoma.com]

Prognose

  • Gleichzeitig können anhand des Index gewisse Prognosen bezüglich des Ansprechens auf eine medikamentelle Behandlung getroffen werden.[symptoma.com]

Quellen

Artikel

  1. Parkman HP, Yates K, Hasler WL, et al. Similarities and differences between diabetic and idiopathic gastroparesis. Clin Gastroenterol Hepatol. 2011; 9(12):1056-1064; quiz e1133-1054.
  2. Von Arnim U. [Gastroparesis. Definition, diagnostics, and therapy]. Internist (Berl). 2015; 56(6):625-630.
  3. Hasler WL, Parkman HP, Wilson LA, et al. Psychological dysfunction is associated with symptom severity but not disease etiology or degree of gastric retention in patients with gastroparesis. Am J Gastroenterol. 2010; 105(11):2357-2367.
  4. Heimrich KG, Guhne F, Schulz S, Mutschke S, Stallmach A, Ruddel J. [Gastroparesis in Noonan syndrome]. Z Gastroenterol. 2017; 55(2):145-148.
  5. Abell TL, Camilleri M, Donohoe K, et al. Consensus recommendations for gastric emptying scintigraphy: a joint report of the American Neurogastroenterology and Motility Society and the Society of Nuclear Medicine. Am J Gastroenterol. 2008; 103(3):753-763.
  6. Revicki DA, Camilleri M, Kuo B, Szarka LA, McCormack J, Parkman HP. Evaluating symptom outcomes in gastroparesis clinical trials: validity and responsiveness of the Gastroparesis Cardinal Symptom Index-Daily Diary (GCSI-DD). Neurogastroenterol Motil. 2012; 24(5):456-463, e215-456.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 13:36