Edit concept Question Editor Create issue ticket

Virale Pneumonie

Viruspneumonie

Eine virale Pneumonie ist eine Entzündung des Lungengewebes durch ein Virus.


Symptome

Im Anfangsstadium verursacht eine virale Pneumonie meist keine ernsthaften Symptome. Wenn die Krankheit fortschreitet können die folgenden Symptome auftreten:

Kopfschmerz
  • Symptome Die Symptome der viralen Pneumonie sind Fieber, Atemnot, Schüttelfrost, Müdigkeit, Schwäche, Verlust von Energie, bläuliche Lippen, produktiver Husten, laufende Nase, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.[symptoma.com]
  • Oft (mit Zyanose) gibt es eine Veränderung der Hautfarbe, Kopfschmerzen, Verlust des Bewusstseins oder Fiebers. Die Diagnose der Erkrankung erfolgt mit Hilfe spezieller Ausrüstung.[de.nextews.com]
  • Es tritt trockener Husten ohne Atemnot, wenig klarer Auswurf, erhöhte Temperatur bis leichtes Fieber und Kopfschmerzen mit einem leichten Krankheitsgefühl auf. Diese Form der Lungenentzündung wird meist von Viren oder Mykoplasmen verursacht.[hilfe-bei-lungenentzuendung.de]
Husten
  • Wenn die Krankheit fortschreitet können die folgenden Symptome auftreten: Dyspnoe Fieber Produktiver Husten Kopfschmerz Verwirrung Müdigkeit Appetitverlust Übermäßiges Schwitzen Feuchte Haut Schmerzen in der Brust beim Husten oder Atmen Myalgie Schüttelfrost[symptoma.com]
  • Symptome Diese beinhalten: Trockener Husten Fieber Schüttelfrost Kurzatmigkeit Schmerzen in der Brust , wenn Sie husten oder atmen Schnelles Atmen Wenn Sie eines dieser Symptome haben, rufen Sie Ihren Arzt.[qufiy.com]
  • Virale Lungenentzündung, deren Symptome nicht unbedingt in Form eines Hustens auftreten, sind besonders gefährlich für Kinder. Kinder verlieren ihren Appetit, werden lethargisch.[de.nextews.com]
  • Auch man Mann und ich leiden seit fast 3 Wochen an starkem Husten und Schnupfen .Mein Mann erhält seit 8 Tagen Erythromicyn und ich nehme Clarithromycin.Dennoch stellen wir keine Verbesserung bei uns fest und haben eher das Gefühl, das Virus wird in unserer[rund-ums-baby.de]
  • Die häuftigsten klinischen Anzeichen (ausser bei einer "Kalten Lungenentzündung" ohne Fieber) sind: - hohes Fieber (bis zu 41 C) - Schüttelfrost - Husten (erst trocken, dann mit Auswurf) - Schmerzen im Brustkorb beim Atmen - Tachykardie - Erbrechen -[gentside.de]
Pleuraerguss
  • Schäden an den Alveolen führt in manchen Fällen zu blutigem Pleuraerguss. Zur Prävention einer Pneumonie, viral und bakteriell, können folgende Maßnahen erfolgen: Die Hände sollten regelmäßig gewaschen werden.[symptoma.com]
  • Insuffizienz Intensivstation interstitiellen Jahren Katheter Klinik klinisch kommt Krankheitsbild lich Luftnot Lunge Lungenembolie Lungenfibrose Lungenkarzinom manchmal meist Messung mitunter mmHg möglich Mukoviszidose muss Obstruktion orale Patienten Pleura Pleuraerguss[books.google.de]
  • Es kann eine Pleuritis (Entzündung des Lungenfells), ein Pleuraerguss (entzündliche Flüssigkeit sammelt sich zwischen Lungenfell und Brustfell) oder ein Lungenabszess (Eiteransammlung in der Lunge) entstehen.[hilfe-bei-lungenentzuendung.de]
Trockener Husten
  • Symptome Diese beinhalten: Trockener Husten Fieber Schüttelfrost Kurzatmigkeit Schmerzen in der Brust , wenn Sie husten oder atmen Schnelles Atmen Wenn Sie eines dieser Symptome haben, rufen Sie Ihren Arzt.[qufiy.com]
  • Anzeichen und Symptome Die Symptome der virale Pneumonie sind Fieber, trockener Husten, laufende Nase, und systemische Symptome. Verschiedene Viren verursachen verschiedene Symptome.[lebendom.com]
  • Es tritt trockener Husten ohne Atemnot, wenig klarer Auswurf, erhöhte Temperatur bis leichtes Fieber und Kopfschmerzen mit einem leichten Krankheitsgefühl auf. Diese Form der Lungenentzündung wird meist von Viren oder Mykoplasmen verursacht.[hilfe-bei-lungenentzuendung.de]
Lungenerkrankung
  • Komplikationen Bakterielle Sekundärinfektion der Lunge Meningitis Meningoenzephalitis Myokarditis Atemstillstand Herzinsuffizienz Leberversagen Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Infektionen durch Viren sind die Ursache für virale Lungenentzündung[symptoma.com]
  • Lungenentzündung kommen oft zusammen Impfung gegen Lungenentzündung – Darum ist sie im Alter so wichtig Reinhard Meys Sohn gestorben – tödliche Gefahr verschleppte Lungenentzündung Lungenkrankheiten: So schützen Sie Ihre Lunge SOS von der Lunge – Die häufigsten Lungenerkrankungen[praxisvita.de]
Dyspnoe
  • Wenn die Krankheit fortschreitet können die folgenden Symptome auftreten: Dyspnoe Fieber Produktiver Husten Kopfschmerz Verwirrung Müdigkeit Appetitverlust Übermäßiges Schwitzen Feuchte Haut Schmerzen in der Brust beim Husten oder Atmen Myalgie Schüttelfrost[symptoma.com]
Fieber
  • Symptome Die Symptome der viralen Pneumonie sind Fieber, Atemnot, Schüttelfrost, Müdigkeit, Schwäche, Verlust von Energie, bläuliche Lippen, produktiver Husten, laufende Nase, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.[symptoma.com]
  • Die häuftigsten klinischen Anzeichen (ausser bei einer "Kalten Lungenentzündung" ohne Fieber) sind: - hohes Fieber (bis zu 41 C) - Schüttelfrost - Husten (erst trocken, dann mit Auswurf) - Schmerzen im Brustkorb beim Atmen - Tachykardie - Erbrechen -[gentside.de]
  • Symptome Diese beinhalten: Trockener Husten Fieber Schüttelfrost Kurzatmigkeit Schmerzen in der Brust , wenn Sie husten oder atmen Schnelles Atmen Wenn Sie eines dieser Symptome haben, rufen Sie Ihren Arzt.[qufiy.com]
  • Aber gewöhnlich wird die Lungenentzündung von Fieber, Kurzatmigkeit, Trennung von Sputum, Schüttelfrost und Husten begleitet. Weniger oft wird die Krankheit von blutiger Entladung begleitet, dh Blutstreifen, die im Sputum strukturiert sind.[de.nextews.com]
  • Anzeichen und Symptome Die Symptome der virale Pneumonie sind Fieber, trockener Husten, laufende Nase, und systemische Symptome. Verschiedene Viren verursachen verschiedene Symptome.[lebendom.com]
Schüttelfrost
  • Symptome Die Symptome der viralen Pneumonie sind Fieber, Atemnot, Schüttelfrost, Müdigkeit, Schwäche, Verlust von Energie, bläuliche Lippen, produktiver Husten, laufende Nase, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.[symptoma.com]
  • Symptome Diese beinhalten: Trockener Husten Fieber Schüttelfrost Kurzatmigkeit Schmerzen in der Brust , wenn Sie husten oder atmen Schnelles Atmen Wenn Sie eines dieser Symptome haben, rufen Sie Ihren Arzt.[qufiy.com]
  • Die häuftigsten klinischen Anzeichen (ausser bei einer "Kalten Lungenentzündung" ohne Fieber) sind: - hohes Fieber (bis zu 41 C) - Schüttelfrost - Husten (erst trocken, dann mit Auswurf) - Schmerzen im Brustkorb beim Atmen - Tachykardie - Erbrechen -[gentside.de]
  • Aber gewöhnlich wird die Lungenentzündung von Fieber, Kurzatmigkeit, Trennung von Sputum, Schüttelfrost und Husten begleitet. Weniger oft wird die Krankheit von blutiger Entladung begleitet, dh Blutstreifen, die im Sputum strukturiert sind.[de.nextews.com]
  • Symptome einer Pneumonie Husten, angestrengte Atmung und Schüttelfrost Welche Symptome bei einer Pneumonie zu beobachten sind, hängt stark von der Ursache und vom individuellen Gesamtzustand des Patienten ab.[hilfe-bei-lungenentzuendung.de]
Bauchschmerz
  • Die Kinder fallen durch folgende Symptome auf: quälender Husten Einziehungen der Haut zwischen und unter den Rippen Blässe Fieber Nahrungsverweigerung generell reduzierter Allgemeinzustand Bauchschmerzen gegebenenfalls Erbrechen von zuvor verschlucktem[hilfe-bei-lungenentzuendung.de]
Myalgie
  • Wenn die Krankheit fortschreitet können die folgenden Symptome auftreten: Dyspnoe Fieber Produktiver Husten Kopfschmerz Verwirrung Müdigkeit Appetitverlust Übermäßiges Schwitzen Feuchte Haut Schmerzen in der Brust beim Husten oder Atmen Myalgie Schüttelfrost[symptoma.com]

Diagnostik

Zu Beginn ist eine gründliche Lungenuntersuchung nötig, um die Erkrankung zu diagnostizieren. Bei Verdacht können weitere Untersuchungen zur Bestätigung der Diagnose durchgeführt werden:

  • Thoraxröntgen
  • CT des Thorax
  • Spezifische virale serologische Tests [9]
  • Blutbild 
  • Sputumkultur
  • Blutkulturen
  • Nasenabstrich 

Wenn die genannten Diagnoseverfahren ein unspezifisches Bild zeigen, ist eine Lungenbiopsie das einzige verfügbare Verfahren zum Nachweis der Krankheit.

Hyperkapnie
  • Differenzialdiagnose Dosis durchgeführt eher Einzelfall Emphysem entsprechend Entzündung erforderlich Erguss erhöht Erkrankung erst Exazerbation Fällen findet Flussvolumenkurve gibt Glukokortikoide große häufig heute hilfreich histologische hohe Husten Hyperkapnie[books.google.de]
Pleuraerguss
  • Schäden an den Alveolen führt in manchen Fällen zu blutigem Pleuraerguss. Zur Prävention einer Pneumonie, viral und bakteriell, können folgende Maßnahen erfolgen: Die Hände sollten regelmäßig gewaschen werden.[symptoma.com]
  • Insuffizienz Intensivstation interstitiellen Jahren Katheter Klinik klinisch kommt Krankheitsbild lich Luftnot Lunge Lungenembolie Lungenfibrose Lungenkarzinom manchmal meist Messung mitunter mmHg möglich Mukoviszidose muss Obstruktion orale Patienten Pleura Pleuraerguss[books.google.de]
  • Es kann eine Pleuritis (Entzündung des Lungenfells), ein Pleuraerguss (entzündliche Flüssigkeit sammelt sich zwischen Lungenfell und Brustfell) oder ein Lungenabszess (Eiteransammlung in der Lunge) entstehen.[hilfe-bei-lungenentzuendung.de]

Therapie

Da die Krankheit wird durch virale Erreger verursacht wird, werden antivirale Mittel, wie Rimantadin, Zanamivir, Amantadin, Cidofovir, Foscarnet, Ribavirin, Ganciclovir, Acyclovir und Oseltamivir angewandt. Um die Symptome zu lindern sind folgende Optionen möglich:

  • Bettruhe
  • Verabreichung von Flüssigkeit
  • Schleimlösende Maßnahmen
  • Antitussiva
  • Antipyretika
  • Sauerstofftherapie
  • Ev. Antibiotika zur Therapie oder Prophylaxe einer bakteriellen Superinfektion

Im Falle von schweren Infektionen kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein.

Prognose

Die Prognose viraler Pneumonie hängt von der Art und dem Ausmaß der Schwere der Erkrankung ab. Personen mit milder Pneumonie erholen sich in der Regel mit der Behandlung innerhalb von 1 bis 3 Wochen.

Komplikationen

Ätiologie

Infektionen durch Viren sind die Ursache für virale Lungenentzündung. Im Folgenden sind die häufigsten Arten von Viren, die Pneumonie verursachen, aufgelistet:

  • Adenovirus
  • Parainfluenzavirus
  • Influenzavirus
  • Coronavirus
  • Arbovirus
  • Masernvirus
  • Rotavirus
  • Polyomavirus
  • Respiratory-Syncytial-Virus
  • Humanes Metapneumovirus [2]

Kinder mit einem schwachen Immunsystem oder Personen mit Herz- und Lungenerkrankungen sind anfälliger für virale Pneumonie.

Epidemiologie

Virale Pneumonie ist ein häufiges Problem, das vor allem Kinder und immunsupprimierte Personen betrifft [3]. Nach den statistischen Berichten der National Center for Health Statistics ist virale Pneumonie eine der führenden Todesursachen in den Vereinigten Staaten. Ältere Patienten sind anfälliger für virale Lungenentzündung, auch aufgrund der verringerten Atemmuskelkraft [4].

Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

Damit eine Infektion stattfinden kann, muss der Erreger in den Körper eindringen. In diesem Fall gelangen die Viren durch Inhalation entweder über den Mund oder die Nase in die Atemwege. Die Viren vermehren sich im Epithelgewebe der Lunge und verursachen Entzündungen, die wiederum den Sauerstofffluss beeinträchtigen. Das Ausmaß der Schäden hängt von der Art des Virus ab. Häufig besteht virale Pneumonie gleichzeitig mit einer bakteriellen Pneumonie, was die Diagnose erschwert [5]. Bestimmte Arten schädigen die Bronchien [6]. Schäden an den Alveolen führt in manchen Fällen zu blutigem Pleuraerguss [7].

Prävention

Zur Prävention einer Pneumonie, viral und bakteriell, können folgende Maßnahen erfolgen:

  • Die Hände sollten regelmäßig gewaschen werden.
  • Impfungen gegen Influenza und Pneumokokken sollten besonders bei gefährdeten Personen durchgeführt werden.
  • Palivizumab und Ribavirin kann Kindern im Alter von 2 Jahren gegeben werden, um sie gegen das Respiratory Syncytial Virus [10] zu schützen.
  • Reduktion individueller Risikofaktoren (Rauchen, Ernährung, etc.) ist notwendig.

Zusammenfassung

Die virale Pneumonie ist eine Infektion der Lunge verursacht durch ein Virus. Viren sind die zweithäufigste Ursache der Lungenentzündung bei Kindern und Erwachsenen [1]. Eine virale Pneumonie verläuft in der Regel mild und verursacht keine Komplikationen. Bei älteren Menschen und immunsupprimierten Personen kann sie jedoch schwerwiegende Komplikationen, wie schwere Hypoxämie und Atemstillstand verursachen.

Patientenhinweise

Definition

Virale Pneumonie ist eine Infektion der Lunge durch Viren. Sie ist eine weniger ernsthafte Erkrankung als bakterielle Lungenentzündung, kann aber lebensbedrohliche Komplikationen bei älteren Menschen, Kindern und Menschen mit geschwächtem Immunsystem verursachen.

Ursache

Mehrere Arten von Viren, wie Respiratory-Syncytial-Virus, Influenzavirus, Parainfluenzavirus, Rotavirus, Adenovirus, Masernvirus, Rötelnvirus und Cytomegalovirus können virale Lungenentzündung verursachen.

Symptome

Die Symptome der viralen Pneumonie sind Fieber, Atemnot, Schüttelfrost, Müdigkeit, Schwäche, Verlust von Energie, bläuliche Lippen, produktiver Husten, laufende Nase, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.

Diagnose

Eine körperliche Untersuchung der Lunge, Röntgen- und CT-Scan der Brust, gefolgt von Bluttests und Blutkulturen bilden einen wichtigen Teil der Diagnose der Erkrankung. In seltenen Fällen kann Lungenbiopsie erforderlich sein, wenn alle anderen Verfahren nicht ausreichen, um den Zustand zu diagnostizieren.

Behandlung

Patienten mit viraler Lungenentzündung erhalten antivirale Mittel zur Behandlung der Infektion. In schweren Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Bettruhe, befeuchtete Luft, Flüssigkeitsersatz, fiebersenkende, schleimlösende und hustenstillende Maßnahmen, Sauerstoff und eventuell Antibiotika-Gabe bilden die Basis der Behandlungsregimes.

Quellen

Artikel

  1. Shields AF, Hackman RC, Fife KH, Corey L, Meyers JD. Adenovirus infections in patients undergoing bone-marrow transplantation. N Engl J Med. Feb 28 1985; 312(9):529-33.
  2. van den Hoogen BG, de Jong JC, Groen J, Kuiken T, de Groot R, Fouchier RA, et al. A newly discovered human pneumovirus isolated from young children with respiratory tract disease. Nat Med. Jun 2001; 7(6):719-24.
  3. Jennings LC, Anderson TP, Beynon KA, Chua A, Laing RT, Werno AM, et al. Incidence and characteristics of viral community-acquired pneumonia in adults. Thorax. Jan 2008; 63(1):42-8.
  4. Falsey AR, Walsh EE. Viral pneumonia in older adults. Clin Infect Dis. Feb 15 2006; 42(4):518-24.
  5. Korppi M, Don M, Valent F, Canciani M. The value of clinical features in differentiating between viral, pneumococcal and atypical bacterial pneumonia in children. Acta Paediatr. Jul 2008; 97(7):943-7.
  6. Legg JP, Hussain IR, Warner JA, Johnston SL, Warner JO. Type 1 and type 2 cytokine imbalance in acute respiratory syncytial virus bronchiolitis. Am J Respir Crit Care Med. Sep 15 2003; 168(6):633-9.
  7. Levy MM, Baylor MS, Bernard GR, Fowler R, Franks TJ, Hayden FG, et al. Clinical issues and research in respiratory failure from severe acute respiratory syndrome. Am J Respir Crit Care Med. Mar 1 2005; 171(5):518-26.
  8. Falsey AR, Erdman D, Anderson LJ, Walsh EE. Human metapneumovirus infections in young and elderly adults. J Infect Dis. Mar 1 2003; 187(5):785-90.
  9. Metzgar D, Osuna M, Kajon AE, Hawksworth AW, Irvine M, Russell KL. Abrupt emergence of diverse species B adenoviruses at US military recruit training centers. J Infect Dis. Nov 15 2007; 196(10):1465-73.
  10. Wald TG, Miller BA, Shult P, Drinka P, Langer L, Gravenstein S. Can respiratory syncytial virus and influenza A be distinguished clinically in institutionalized older persons? J Am Geriatr Soc. Feb 1995; 43(2):170-4.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2018-06-21 15:13