Edit concept Question Editor Create issue ticket

Volvulus des Zökums

Blinddarmverdrehung Zäkumvolvulus

Der Terminus Volvulus bezeichnet grundsätzlich die Verdrehung eines Organs, zumeist eines Abschnitts des Verdauungstraktes. Ein Volvulus des Zökums (VZ) umfasst in mehr als 90% der Fälle die Verdrehung des terminalen Ileums, des Zökums und des Colon ascendens um deren mesenteriale Achse. Seltener tritt ein sogenanntes gekipptes Zökum auf, bei dem der Blinddarm und Teile des Colon ascendens anterior nach oben gefaltet sind, ohne dass eine Drehung als solches besteht. Ein VZ stellt nicht nur ein Hindernis für die Darmpassage dar, sondern geht häufig mit einer hämorrhagischen Infarzierung und einer Gangrän des abhängigen Gewebes einher. Damit ist die Erkrankung potenziell lebensbedrohlich.


Symptome

Die höchste Inzidenz für den VZ besteht bei Patienten im Alter von 30 bis 60 Jahren [1], womit die Betroffenen tendenziell jünger sind als jene, die an einem Volvulus des Sigmoids erkranken. Bezüglich des klinischen Bildes lassen sich drei Patientengruppen definieren [1]:

  • Ein akut fulminanter VZ ist selten, kommt aber vor. Unspezifisches Leitsymptom ist das akute Abdomen mit Abwehrspannung und einer rapiden Verschlechterung des Allgemeinzustandes.
  • Etwa zwei Drittel der Betroffenen wird allerdings mit akuten Symptomen vorstellig, zumeist mit akuten abdominellen Schmerzen. Weitere gastrointestinale Symptome wie spätes Erbrechen, Blähbauch, Spannungs- und Völlegefühl sowie Obstipation resultieren daraus, dass der Transport des Darminhalts unterbrochen ist [2].
  • Der übrige Teil der Patienten klagt über subakute oder chronische Bauchschmerzen sowie anhaltende Verstopfung. Diese Symptome lassen sich möglicherweise durch einen rekurrenten, subklinischen VZ erklären. Diejenigen, die aufgrund akuter Bauchschmerzen den Arzt aufsuchen, geben nicht selten in der Anamnese an, wiederholt an den zuvor beschriebenen gastrointestinalen Symptomen gelitten zu haben [3], die aber jeweils in der Regel selbstlimitierend waren.
Akutes Abdomen
  • Unspezifisches Leitsymptom ist das akute Abdomen mit Abwehrspannung und einer rapiden Verschlechterung des Allgemeinzustandes.[symptoma.com]
  • Sie ist die häufigste Ursache des akuten Abdomens im Kintesalter. Zum Krankheitsbild Appendizitis[med2click.de]
Bauchschmerz
  • Der übrige Teil der Patienten klagt über subakute oder chronische Bauchschmerzen sowie anhaltende Verstopfung. Diese Symptome lassen sich möglicherweise durch einen rekurrenten, subklinischen VZ erklären.[symptoma.com]
  • Chronischer rezidivierender Volvulus Malabsorption unspezifische Bauchschmerzen Obstipation symptomfreie Intervalle Diagnose Sigmavolvulus im Röntgenbild mit so genanntem Kaffebohnenzeichen Die Diagnose wird anhand der Klinik und Röntgenaufnahmen des[de.wikipedia.org]
Emesis
  • Symptomatisch sind eine funktionelle Obstrution und Emesis. Zum Krankheitsbild Pylorushypertrophie Meckel-Divertikel Das Meckel-Divertikel bezeichnet als angeborenes Rudiment des Ductus amphalontericus eine Ausstülpung des Ileums oder Jejunums.[med2click.de]

Diagnostik

Die beschriebenen Symptome weisen auf eine gastrointestinale Problematik hin, möglicherweise auch auf einen Darmverschluss. Ein Verdacht auf einen VZ kann erhoben werden, wenn eine Prädisposition bekannt ist oder falls die abdominellen Schmerzen über dem Zökum lokalisiert werden können. In jedem Fall ist die bildgebende Diagnostik gefordert, um diesen Verdacht zu bestätigen.

Röntgenaufnahmen liefern diesbezüglich zuverlässige und wertvolle Informationen, insbesondere wenn sie nach Applikation eines Kontrastmittels angefertigt werden. Wenn in nativen Aufnahmen keine Hinweise auf die Ursache der Symptome gefunden werden können, sind daher Kontrastmittelstudien angezeigt. Kontrastmittel wie Bariumsulfat dürfen jedoch nicht eingesetzt werden, wenn der Patient Symptome einer Darmperforation und Peritonitis zeigt.

  • Charakteristische Befunde sind eine Dilatation von Zökum und Dünndarm, ein einziger Flüssigkeitsspiegel im Zökum, eine falzartige, distale Begrenzung des verdrehten Darmabschnittes und kein Gas im distalen Grimmdarm. Auch das Kaffeebohnenzeichen wird häufig beschrieben [4].
  • Die Position des Blinddarms im mittleren Abdomen sowie eine Dilatation des Zökums, mitunter einschließlich der Appendix, offenbaren einen VZ in Form eines gekippten Zökums.

Nicht immer erlaubt das Röntgen eine zuverlässige Diagnose, sodass in vielen Fällen zusätzlich eine Computertomographie des Abdomens realisiert wird [5] [6]. In computertomographischen Aufnahmen lässt sich der Ausgangspunkt des Volvulus besser erkennen und es werden auch Aussagen zum Zustand der Darmwand im verdrehten Abschnitt möglich.

Aussagen zum Allgemeinzustand des Patienten und zu einer systemischen Entzündungsreaktion lassen sich auf Basis von Blutuntersuchungen treffen. Hierbei ist besonders auf die Anzahl der Leukozyten, eine mögliche Linksverschiebung und die Elektrolyte zu achten.

Linksverschiebung
  • Hierbei ist besonders auf die Anzahl der Leukozyten, eine mögliche Linksverschiebung und die Elektrolyte zu achten.[symptoma.com]

Therapie

  • Therapie Notfall-Operation Bestätigen die Untersuchungen den Verdacht auf eine akute Darmdrehung oder kann diese nicht ausgeschlossen werden, wird mit den Eltern die Indikation zur unverzüglichen Operation besprochen.[mh-hannover.de]

Prognose

  • Prognose Insbesondere bei dem Vorliegen eines akuten Dünndarmvolvulus kann es zum Untergang größerer Darmanteile kommen, die zu einem Kurzdarmsyndrom mit unter Umständen lebenslangen Folgen führen kann. Literatur K. W. Ashcraft, T. M.[de.wikipedia.org]

Quellen

Artikel

  1. Kamusella P, Riechmann J, Wissgott C. [Cecal volvulus ]. Rofo. 2006; 178(8):818-819.
  2. Descloux A. [What is your diagnosis? Cecal volvulus]. Praxis (Bern 1994). 2014; 103(25):1501-1502.
  3. Browne N. Cecal volvulus in adolescence presenting as recurring visits for abdominal pain. West J Emerg Med. 2010; 11(2):202-204.
  4. Bunno M, Kawaguchi M, Yamahara K. Cecal volvulus. Intern Med. 2011; 50(1):67-68.
  5. Farnam J, Wallach M. Cecal volvulus diagnosed on CT in two distinct clinical settings. R I Med J (2013). 2014; 97(2):45-47.
  6. Moore CJ, Corl FM, Fishman EK. CT of cecal volvulus: unraveling the image. AJR Am J Roentgenol. 2001; 177(1):95-98.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:41