Sitemap | Symptoma

Häufigste Anfragen von 31901 bis 32000

Diese Liste ist ein Auszug aus Suchen nach Symptomen, Krankheiten und anderen Anfragen. Wird wöchentlich aktualisiert.

Dichte membranartige perinukleäre Struktur bei Elektronenmikroskopie Nekrotische und regenerierende Fasern Autophagische, umrandete Vakuolen Vacuolare Degeneration Mutation im MLYCD-Gen Branchiale Dysplasie Interlobuläre Gallengänge vermindert Keine Atherosklerose, kardiale Ischämie oder Stoffwechselstörungen Prominente subkutane Venen Spärliches bis fehlendes Kopfhaar (Beginn im zweiten Lebensjahrzehnt) Osteolyse der distalen Phalangen Osteolyse der Radien Schwere Osteolyse Osteolyse des Unterkiefers Osteolyse der Rippen Osteolyse der Schlüsselbeine Verallgemeinerte Lipoatrophie Spontane Aufklärung bis zum Alter von 5 bis 6 Monaten Mutation im HBG2-Gen Retikulozytose Hämoglobin-Sauerstoffsättigung vermindert Sauerstoffbindungskapazität des Hämoglobins vermindert Mutation im BTBD12-Gen Hypopigmentierte Punkte Isolierte Thrombozytopenie Fehlende Daumen Plattenepithelkarzinom Fehlbildung der Ohrmuschel Hypoplastischer Malleus Beckenniere Ereignisbezogene Amnesie Meist Remission des Pavor nocturnus in der Adoleszenz Beginn des Pavor nocturnus im Alter von 4-12 Jahren Schlafwandeln durch Alkohol, Schlafmangel und Stress ausgelöst Schlafwandeln lässt normalerweise in der Jugend nach Beginn des Schlafwandelns im Alter zwischen 4 und 8 Jahren Assoziation mit Autoimmunerkrankungen Autoantikörper vom Typ C3-nephritischer Faktor Mutation im CFD-Gen Verminderte Aktivität des Komplementfaktors D Komplementfaktor D vermindert Mutation im Cyclin-M2-Gen Mutation im Gen des BCL2-assoziierten Athanogens 3 Relativ kurze Gliedmaßen Multiple Knochenmissbildungen Offene vordere Fontanelle Gewicht geringer als 5. Perzentile Nierensteine, bilateral Bis April 2011 wurden 2 Patienten im Detail dokumentiert Beginn in Jugend Mutation im PRICKLE2-Gen Später Verlust der Sehschärfe Distaler Verlust des Vibrationssinnes Zerebrale und zerebelläre Atrophie Dokumentiert bei Personen mit sephardisch-jüdischer Abstammung Von anterior nach posterior progressive Hirnatrophie Leichte Chorea Mutation im CDC6-Gen Klinodaktylie der fünften Zehen Hypermobilität der Finger Hypoplastische und auffällige Tibia-Epiphysen Hypoplastische und unregelmäßige Femurepiphysen Hypermobilität des Knies Hypermobiler Ellbogen Bilateral fehlende Helices Gastroösophagealer Reflux in der frühen Kindheit Abnorme Fossa mandibularis Hoher Intellekt Mutation im ORC6-Gen Dyspnoe als Folge von Thorax-Morphologie Abnorme tibiale Epiphysen Abnorme Femur-Epiphysen mit flachen Metaphysen Abnorme humerale Epiphysen mit flachen Metaphysen Frontale kreisförmige Lücke Mutation im PDE6B-Gen Abnormes ERG für Zapfen und Stäbchen Netzhautgefäße verengt Proximal-interphalangeale Kamptodaktylie der fünften Finger Überstreckbare Gelenke - vor allem Ellbogen und Knie Kleiner Meatus acusticus externus Fütterprobleme im frühen Säuglingsalter Leicht hypoplastische Labia Majora Kein C8-Antigen gefunden Rezidivierende Infektionen mit Neisseria spp. (Vorgeschichte) Mutation im Gen des Komplementfaktors C3 Reduziertes C3 Antigen Aktivität des Komplementfaktors C3 vermindert Plötzlicher Herztod bei einigen Familien Genetische Heterogenität - siehe Familiäre hypertrophe Kardiomyopathie Typ 1 Verursacht durch eine Mutation im Gen des kardialen Troponins I Vorzeitige ventrikuläre Erregung - Wolff-Parkinson-White Apikale Hypertrophie Wirbelkörpergrenzen nach vorne und hinten abgerundet Falx cerebri vorzeitige Verkalkung der Mutation im CENPJ-Gen Prominente Spina nasalis Geistige Beeinträchtigung Uveale Effusion Makulapigment Migration Reduzierung der kapillarfreien Zone