Create issue ticket

66 mögliche Ursachen für Reiswasserstuhl

  • Akute Gastroenteritis

    Die Therapie muss die funktionelle und morphologische Läsion des Intestinaltraktes sowie den nutritiven Bedarf berücksichtigen. Therapie der Wahl ist die rasche hypoosmolare orale Rehydratation Rehydratation hypoosmolare orale Gastroenteritis mit fertigen oder selbst zubereiteten Glukoseelektrolytlösungen, gefolgt[…][eref.thieme.de]

  • Nahrungsmittelallergie

    Zusammenfassung In letzter Zeit werden verstärkt nicht evaluierte Testmethoden für die Diagnostik einer Nahrungsmittelallergie (NMA) oder -unverträglichkeit angeboten. Dazu gehören auch Bestimmungen von IgG-Antikörpern gegen zahlreiche Nahrungsmittel. Die Kritik betrifft nicht unbedingt die Methodik der[…][aerzteblatt.de]

  • Laktoseintoleranz

    Bei Laktoseintoleranz Laktoseintoleranz gelangen nach dem Konsum von Milch und Milchprodukten größere Mengen Milchzucker (die bei laktosetoleranten Personen im Dünndarm mittels des Enzymes Laktase verarbeitet werden) in den Dickdarm und werden dort von der Darmflora als Nährstoff vergoren. In der Folge kommt[…][eref.thieme.de]

  • Diabetische Enteropathie
  • Kolitis

    Kolitis pseudomembranöse Infektiöse Kolitiden entstehen generell infolge einer Veränderung der Zusammensetzung der physiologischen Darmflora mit dem Überwiegen eines dann pathogen wirkenden Mikroorganismus. Auslösend für diese Störung ist häufig die Einnahme eines Antibiotikums. Differenzialdiagnostisch muss deshalb[…][eref.thieme.de]

  • Infantile Gastroenteritis
  • Salmonellose

    Reiswasserstühle“) mit einer Frequenz von 20–30 pro Tag, nicht hämorrhagisch Zusätzliche Symptome: Erbrechen, Bauchschmerzen, kein Fieber Komplikationen (ggf. letal): Hypovolämischer[amboss.com]

  • Campylobacter-Enteritis

    Reiswasserstühle“) mit einer Frequenz von 20–30 pro Tag, nicht hämorrhagisch Zusätzliche Symptome: Erbrechen, Bauchschmerzen, kein Fieber Komplikationen (ggf. letal): Hypovolämischer[amboss.com]

  • Pseudomembranöse Kolitis

    C. diff. ist ein Clostridium difficile anaerobes grampositives und sporenbildendes Bakterium, das fäkal oral übertragen wird. Seine Sporen sind resistent gegen Hitze, Säure und Antibiotika und insbesondere in Krankenhäusern ubiquitär verbreitet. Nach fäkal-oraler Aufnahme der Sporen wird die Besiedlung des[…][eref.thieme.de]

  • Clostridium difficile

    Die Geschichte der Antibiotika-assoziierten Kolitis begann in den 70er-Jahren, als besonders bei Patienten unter Clindamycintherapie Antibiotika-assoziierte Kolitiden auftraten. Als einer der wichtigsten Erreger dieser Kolitiden wurde 1977 Clostridium difficile erkannt. Die normale bakterielle Darmflora bildet eine[…][eref.thieme.de]

Weitere Symptome